Fachkonferenz

Stadt-erfahren. Die Erweiterung des Sozialraums als Grenzüberschreitung

Die Fachkonferenz der Akademie der Kulturellen Bildung thematisiert in Vorträgen und anhand praxisorientierter Workshops, wie kostenfreie Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche in Risikolagen im Rahmen des BMBF-Bundesprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ deren Mobilität und kulturelle Teilhabe erhöhen können. Denn: Schulausflüge, Klassenfahrten, Urlaubsreisen sind für Kinder und Jugendliche aus Risikolagen und in sogenannten Brennpunkt-Bezirken nicht selbstverständlich. Aktuelle Studien zeigen: Sie kommen seltener über die Grenze ihres eigenen Stadtteils hinaus und partizipieren nur zu einem einstelligen Prozentsatz an Schulausflügen.

07.07.2022

Schulausflüge, Klassenfahrten, Urlaubsreisen sind für Kinder und Jugendliche aus Risikolagen und in sogenannten Brennpunkt-Bezirken nicht selbstverständlich. Aktuelle Studien zeigen: Sie kommen seltener über die Grenze ihres eigenen Stadtteils hinaus und partizipieren nur zu einem einstelligen Prozentsatz an Schulausflügen. Die mobilen und sozioökonomischen Einschränkungen schlagen sich in unterschiedlichen Formen sozialer und kultureller Ausgrenzung sowie verminderten Teilhabe- und Bildungschancen nieder.

Die Erweiterung des Sozialraums als Grenzüberschreitung

Im Rahmen von „Kultur macht stark“ können Freizeitangebote von Kinder-, Jugend- und Kultureinrichtungen wichtige neue Lern- und Erfahrungsräume eröffnen und die räumliche und soziale Mobilität erhöhen. Die zusätzliche Vernetzung und Kontakte zu Bündnispartnern auch über Quartier-Grenzen hinaus bieten weiteres Bildungs- und Teilhabepotenzial. So lassen sich auch milieuübergreifende Peer- oder Patenschafts-Ansätze etablieren, die soziale, kulturelle und analog-digitale Kooperationsprozesse in kulturell-kreativen Formationen ermöglichen, z.B. über trägerübergreifende Kooperationsprojekte.

Die Fachkonferenz der Akademie der Kulturellen Bildung findet mit Unterstützung des Paritätischen Bildungswerks Bundesverband in München statt und lädt Akteur*innen aus Stadtteilarbeit, Schulen, Schulsozialarbeit, Jugend- und Jugendfreizeitstätten, Museen, Theatern, Jugendkunstschulen und kommunalem Bildungsmanagement ein.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Organisatorische Hinweise

  • Termin: 7. Juli 2022 – 9:30 bis 16:30
  • Veranstaltungsort: EineWeltHaus e.V., Schwanthalerstr. 80, 80336 München
  • Programmflyer als PDF

Mehr Informationen und Anmeldung unter: proqua-kms.de/proqua-veranstaltung/fachkonferenz-muenchen-07-07-2022-stadt-erfahren/

Quelle: ProQua c/o Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW e.V.

Redaktion: Heike Herber-Fries

Back to Top