27. Deutscher Präventionstag

Kinder im Fokus der Prävention

Am 4. und 5. Oktober 2022 richtet der Deutsche Präventionstag seinen 27. Jahreskongress im HCC Hannover aus. Es ist der erste Präsenzkongress nach der zweijährigen Pandemie bedingten Pause. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr lautet „Kinder im Fokus der Prävention“.

29.09.2022

Im Gutachten zum 27. Deutschen Präventionstag lässt Professorin Dr. Gina Rosa Wollinger zunächst Kinder sowohl im Video als auch im Text zu Wort kommen. Die befragten Kinder möchten unter anderem bei politischen Entscheidungen mehr mitreden und mitentscheiden dürfen. Sie fänden ein vielfältigeres religiöses Angebot an Schulen sinnvoll. „Ich glaube, Erwachsene könnten viel besser mit Kindern umgehen, wenn sie sich in die Lage der Kinder hineinversetzen würden und selbst nicht so gestresst wären“, stellt der neunjährige Karl fest.

Wollinger fasst ihre Ergebnisse so zusammen: 

„Kindheit war und ist ein soziales Konstrukt. Richtig und wichtig ist, dass nicht länger nur auf abweichendes Verhalten von Kindern und Jugendlichen geschaut wird, sondern dass viel mehr der Schutz und das Wohlergehen von Kindern im Mittelpunkt stehen. Hierzu haben Politik, Wissenschaft und Praxis viele Projekte initiiert. Elementar dabei ist, dass Kita, Elternhaus, Vereine und alle Orte, in denen Kinder zusammen kommen, eng verzahnt zusammen-arbeiten müssen. Ein Weg, um das zu gewährleisten ist Kinderrechte ins Grundgesetz zu schreiben. Corona hat zu viel unglücklichem Kollateralschaden geführt. Jetzt heißt es nicht über die Vergangenheit zu klagen, sondern zuversichtlich in die Zukunft zu blicken und effektiv und angemessen die Prävention mit und für Kinder voran zu treiben.“

„Prävention ist am effektivsten, wenn sie frühestmöglich ansetzt“

Das hält Erich Marks, Geschäftsführer des Deutschen Präventionstages, fest. „Studien haben gezeigt, dass Kinder einen besseren Start im Leben haben, wenn bereits Schwangere ideale Unterstützung erfahren. Auch in der Kita und der Grundschule können wir viel erreichen, wenn Kindern bereits dort demokratische Werte, Toleranz, Mitgefühl, psychische Resilienz und emotionale Kompetenz vorgelebt und beigebracht wird.“ Mit und für Kinder präventiv zu arbeiten, habe die beste Erfolgsaussicht für eine gesunde und funktionierende Gesellschaft. Daher haben sich die Organisator:innen des 27. Deutschen Präventionstags für das Schwerpunktthema ‚Kinder im Fokus der Prävention‘ entschieden.

Denkbar, so Marks, wären die Schulfächer „Prävention“ oder „Psychische Gesundheit“, in dem Kinder auf das gesellschaftliche Leben vorbereitet werden. Eltern könnten ebenfalls noch mehr gefördert werden, so dass sie ihre Kinder besser unterstützen können. In der heutigen, digitalen Welt muss Kinderschutz außerdem immer mitgedacht werden. Kinder müssen nicht nur im Sportverein, im familiären Umfeld, sondern auch im digitalen Raum vor Übergriffen jeglicher Art sicher sein.

Den Kongress online verfolgen

Im DPT-TV-Programm des 27. Deutschen Präventionstages lassen sich bis Ende November noch spannende Themen online schauen. Auf dem Präsenzkongress am 4. und 5. Oktober freut sich nicht nur das DPT-Team, sondern dem Termin fiebern auch alle über 1.000 angemeldeten Teilnehmenden entgegen. Vernetzung und fachlicher Austausch stehen im Mittelpunkt der Präsenz-Veranstaltung im HCC Hannover. Wie bei den Präsenzkongressen vor der Pandemie gibt es ein breites Angebot für das Fachpublikum: Eine große Ausstellung mit über 100 Ausstellenden; sieben spannende Panelveranstaltungen zu aktuellen Präventions-Themen; 14 Vorträge und eine Poster-Vorstellung, in der sich 13 Institutionen präsentieren. Themen der verschiedenen Formate sind unter anderen: Cannabislegalisierung, Cybercrime, Schulen und Prävention von Kindesmissbrauch, Mobbing, Suizidprävention.  

Quelle: DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG gemeinnützige GmbH vom 20.09.2022

Redaktion: Johanna Fock

Back to Top