Kinder- und Jugendarbeit

Wendekinder, Kriegskinder. Die "Generation der Transformation" aus europäischer Perspektive

Jugendlicher Demonstrant in Chernivtsi

Jugendlicher Demonstrant in Chernivtsi, 28. November 2013

Die Deutschlandforschertagung der bpb startet morgen an der Universität Wien. Im Zentrum steht die Generation, die im Kindesalter die Transformation zu einer postsozialistischen Gesellschaft erlebt hat, die deutschen "Wendekinder" und Kinder der Revolutionen in Zentral- und Osteuropa. Ihre Erfahrungen bestimmen ihr gesellschaftliches Selbstverständnis und ihre Haltung zu Europa.

02.11.2016

Zur internationalen Konferenz unter dem Titel Wendekinder, Kriegskinder. Die "Generation der Transformation" aus europäischer Perspektive (Children of Transition. Children of War. The "Generation Transformation" from a European Perspective) werden rund 100 Teilnehmer erwartet. Zum Auftakt sprechen unter anderem Franz Vranitzky, österreichischer Bundeskanzler von 1986 bis 1997, und Botschafter Wolfgang Petritsch, ehemals Hoher Repräsentant für Bosnien und Herzegowina. Die Deutschlandforschertagung der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb findet vom 3. bis 5. November 2016 an der Universität Wien statt.

Kinder der Transformation 

Die Tagung findet in Kooperation mit der Gesellschaft für Europäische Studien an der Universität Wien statt. In ihrem Zentrum steht jene Generation, die im Kindesalter die Transformation zu einer postsozialistischen Gesellschaft erlebt hat: Deutsche "Wendekinder", Kinder der Revolutionen in Zentral- und Osteuropa sowie Kinder der Jugoslawienkriege.

Diese Kinder haben heute das Erwachsenenalter erreicht. Ihre Erfahrungen und Erwartungen bilden das Fundament ihres gesellschaftlichen Selbstverständnisses und bestimmen auch ihre Einstellungen und Entscheidungen in Bezug auf Europa, die Europäische Union und ihre Nachbarländer. Ein für die Wissenschaft spannendes Feld: Es gilt, die Geschichte, Psychologie und "Politik" einer Schlüsselgeneration für Europa aufzuklären und die Frage nach ihre "Europeanness" zu beantworten.

Deutschlandforschertagungen 

An der Tagung sind Wissenschaftler und Nachwuchsforscher der Geistes- und Sozialwissenschaften aus ganz Europa beteiligt. Die interdisziplinär angelegten "Deutschlandforschertagungen" finden seit 1967 regelmäßig statt (zunächst als "DDR-Forschertagungen"). Während sie früher deutsch-deutschen und gesamtdeutschen Fragestellungen gewidmet waren, stehen heute Fragen über die Rolle des vereinigten Deutschlands in Europa und der Welt im Mittelpunkt.

Programm und weitere Informationen: <link http: franzvranitzkychair.univie.ac.at external-link-new-window professur an der universität>www.franzvranitzkychair.univie.ac.at/

Redaktion: Frank Beckmann

Back to Top