Griechenland

Themen von Kindern in Adoptiv- und Pflegefamilien besser verstehen

Gemeinsam mit der Martin James Foundation – Birmingham, England engagiert sich Eurochild für die Qualifizierung und Weiterentwicklung von Kinderschutz- und Jugendhilfesystemen in ganz Europa. Mit dem griechischen Partner Roots Research Center konnte nun ein Trainings- und Schulungsprogramm für angehende Pflege- und Adoptiveltern sowie Fachkräfte entwickelt werden, um am Übergang von stationären Hilfen zu einer familienbasierten Betreuung zu unterstützen.

24.02.2022

Auf Kreta gibt es eine große Zahl von Kindern, die in Heimen untergebracht sind. Eine adäquate Gestaltung des Übergangs von der institutionellen zur familienbasierten Betreuung fehlt jedoch bislang. Denn angehende Adoptiv- und Pflegeeltern sowie Fachkräfte haben bisher keinen Zugang zu den notwendigen Informationen und Schulungen in den Themen Trauma und Bindung, da diese ausschließlich auf dem Festland (in Athen) angeboten werden. Um die bestehende Informationslücke zu schließen, hat das Roots Research Center nun zwei Programme für die beiden Zielgruppen entwickelt.

Schulungen für Fachkräfte und angehende Eltern

In Zusammenarbeit mit dem Center of Social Welfare des Distrikts Kreta hat das Roots Research Center im Dezember und März ein zweitägiges Programm entwickelt, an dem mehr als 45 Fachkräfte, wie Sozialarbeiter/-innen, Heimleiter/-innen, Psycholog(inn)en und Pflegekräfte,teilnehmen konnten. Im Rahmen der Schulung lernten die Teilnehmenden die Auswirkungen von Traumata auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen kennen und erfuhren, welche Voraussetzungen für eine wirksame familienbasierte Betreuung von Kindern erforderlich sind.  

In Zusammenarbeit mit der Abteilung für soziale Wohlfahrt der Stadt Heraklion (Kreta) wurde auch für angehende Adoptiv- und Pflegeeltern eine vertiefte, erfahrungsbezogene Schulung angeboten. Durch Übungen, Rollenspiele und Zeichnungen wurden diesen die Bedürfnisse von Kindern mit Entwicklungstrauma oder Bindungsproblemen näher gebracht. Alle Teilnehmenden wurden bewertet und als künftige Eltern zugelassen. Darüber hinaus durchlaufen sie derzeit eine offizielle Schulung, die erforderlich ist, bevor sie mit Kindern zusammengebracht werden können, die in einem Heim leben.

Bedürfnisse von Kindern besser verstehen

Beide Programme ermöglichten es den Teilnehmenden, die besonderen Themen von Kindern aus Heimen und anderen Einrichtungen besser zu verstehen und Kenntnisse über

  •     die Bedürfnisse von Kindern in Heimen und alternativer Betreuung,
  •     die Auswirkungen von Traumata auf das Verhalten von Kindern,
  •     die traumatischen Auswirkungen der Heimunterbringung auf die Kinder,
  •     die therapeutischen Auswirkungen einer familienbasierten Betreuung und
  •     die Notwendigkeit von therapeutischen und reparativen Entscheidungen, die dem Wohl des Kindes dienen,

zu entwickeln.

Eurochild betont die Notwendigkeit eines kontinuierlichen Schulungssystems für Fachkräfte und Eltern, um Kindern und Jugendlichen auch nachhaltig einen adäquaten Übergang von der institutionellen zur familienbasierten Betreuung in Griechenland ermöglichen zu können.

Quelle: Eurochild vom 15.02.2022

Redaktion: Laura Burger

Back to Top