Aus- und Weiterbildung

Jetzt bewerben um den Hermann-Schmidt-Preis 2022

Durch einen verspiegelten Schacht sieht man bewaldete Hügel

Mit dem Hermann-Schmidt-Preis für innovative Berufsbildung werden in diesem Jahr gezielt Projekte und Initiativen ausgezeichnet, die innovative Konzepte und Modelle zur Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung entwickelt und erfolgreich umgesetzt haben. Der Verein „Innovative Berufsbildung e.V.“ – getragen vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn sowie wbv Media in Bielefeld – lädt hiermit zur Teilnahme am Wettbewerb um den Hermann-Schmidt-Preis ein. Die Bewerbungsfrist endet am 22. Juni 2022.

26.04.2022

Neben der Digitalisierung gilt Nachhaltigkeit als wichtigster Treiber des Wandels in Wirtschaft und Gesellschaft. Seien es zum Beispiel energieeffiziente Gebäude, ressourcenschonende Produktionssysteme oder faire Lebensmittel – immer sind beruflich qualifizierte Fachkräfte erforderlich, die die notwendigen Maßnahmen am Arbeitsplatz erkennen, planen und mitgestalten können. Für eine gelingende nachhaltige Gestaltung der Arbeitswelt unter Nutzung umfassender digitaler Anwendungen sind darüber hinaus Kompetenzen erforderlich, die auf Eigenverantwortung, Gestaltungs-, Kommunikations- und Reflexionsfähigkeit abzielen. Bewerbungen müssen einem der Themenfelder „Nachhaltigkeit“ und „Digitalisierung“ zugeordnet werden können. Projekte und Initiativen, die eine zielführende Verknüpfung der beiden Themenfelder beinhalten, werden bei der Auswahl bevorzugt. Ein besonderer Stellenwert kommt zudem Maßnahmen für das aus- und weiterbildende Personal zu, weil diese Personen aufgrund ihrer herausgehobenen Bedeutung als Multiplikatoren entscheidend dazu beitragen, die Berufsbildung von morgen mit zu gestalten.

Preisvergabe 2022

Der Hermann-Schmidt-Preis 2022 wird durch eine unabhängige Fachjury vergeben. Er ist mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro dotiert. Darüber hinaus kann die Jury bis zu drei weitere Wettbewerbsbeiträge mit einem Sonderpreis auszeichnen, der mit jeweils 1.000 Euro dotiert ist. Die Preisverleihung findet öffentlichkeitswirksam auf einer Veranstaltung im Herbst 2022 statt. Antragsberechtigt sind Betriebe, berufliche Schulen sowie berufliche Bildungseinrichtungen in Kooperation mit Betrieben und/oder beruflichen Schulen.

Mit Ihrer Initiative beziehungsweise mit Ihrem Projekt tragen Sie zur Attraktivitätssteigerung der dualen Berufsbildung bei. Mit Ihrer Bewerbung können Sie zudem Ihr Engagement auch für andere sichtbar und nutzbar machen.

Die Bewerbungsunterlagen sowie eine Checkliste der Fachjury zu den Anforderungen an die Wettbewerbsbeiträge finden Sie zum Download im Internetangebot des BIBB.

Zum Hintergrund

Ziel des 1996 vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und wbv Media gegründeten gemeinnützigen Vereins „Innovative Berufsbildung e.V.“ ist es, innovative Entwicklungen in der Berufsbildungspraxis zu initiieren, zu fördern und öffentlich bekannt zu machen. Mit dem jährlich vom Verein verliehenen „Hermann-Schmidt-Preis“ werden besondere Leistungen in ausgewählten Bereichen der beruflichen Bildung ausgezeichnet. Namensgeber des Wettbewerbs ist Prof. Dr. Hermann Schmidt, der von 1977 bis 1997 Präsident des BIBB war.

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung vom 21.04.2022

Redaktion: Pia Kamratzki

Back to Top