Internationale Jugendarbeit

Stand deutsch-französischer Projekte in Mecklenburg-Vorpommern

Der Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern hat die Analyse „Bestandsaufnahme: Stand deutsch-französischer Projekte in M-V“ veröffentlicht. Die Analyse ist das Ergebnis der Auswertung einer Interviewreihe, welche der Landesjugendring M-V von Mai bis August 2022 mit verschiedenen Trägern in Mecklenburg-Vorpommern zum Thema deutsch-französischen Jugendaustausch in Mecklenburg-Vorpommern geführt hat.

19.10.2022

Ziel der Interviews war es, hemmende Faktoren für eine internationale Jugendarbeit sowie Bedarfe der Träger zu erfassen. In der Analyse werden die Ergebnisse der Interviews sowie Empfehlungen für die Unterstützung von Trägern bei der Umsetzung von deutsch-französischen und trilateralen Projekten in Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt.

Langfristig soll die internationale Jugendarbeit in Mecklenburg-Vorpommern wieder in Schwung gebracht werden. Mit diesem Ziel wurde im Mai 2022 vom Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk e.V. (DFJW) eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben. Camille Naulet, Referentin für deutsch-französischen Jugendaustausch beim Landesjugendring M-V, berät Träger im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern individuell zu den Förderprogrammen des DFJW und unterstützt die Antragsteller bei der Entwicklung und Umsetzung der Projekte.

Die Analyse „Bestandsaufnahme: Stand deutsch-französischer Projekte in M-V“ ist durch Förderung des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW, www.dfjw.de) entstanden und kann ab sofort per E-Mail angefordert sowie auf der Webseite des Landesjugendringes abgerufen werden.

Quelle: Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern e.V. vom 07.10.2022

Redaktion: Laura Burger

Back to Top