Jugendhilfe im Ausland

Maßnahmen für Jugendliche im Ausland nicht immer risikofrei

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. hat ein neues Eckpunktepapier zur Durchführung von Auslandsmaßnahmen, insbesondere von intensivpädagogischen Einzelmaßnahmen im Ausland, herausgebracht.

31.10.2022

In den letzten Jahren haben Maßnahmen der Jugendhilfe im Ausland immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. In Deutschland als zu teuer angesehen und zu schwer kontrollierbar, wecken sie bei ausländischen Stellen häufig die Assoziation, dass deutsche Stellen ihre Problemjugendlichen im Ausland parken möchten. Aber: Jugendhilfemaßnahmen sind ein viel breiteres Feld als zunächst angenommen. Und viele Maßnahmen und Platzierungen sind sinnvoll und tun den betroffenen Minderjährigen gut. Dieses Spannungsfeld hat national und international zu einem komplizierten Regelungsgefüge geführt. Dieses Gefüge besser verständlich und handhabbar zu machen, haben sich die jetzt veröffentlichten Eckpunkte zur Aufgabe gemacht. Sie benennen klar den gesetzlichen und fachlichen Rahmen für die Durchführung von Jugendhilfe im Ausland. Damit möchten sie dazu beitragen, dass der Aufenthalt für die betroffenen Jugendlichen gelingen kann. 

Hintergründe

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ist das gemeinsame Forum von Kommunen und Wohlfahrtsorganisationen sowie ihrer Einrichtungen, der Bundesländer, der privatgewerblichen Anbieter sozialer Dienste und von den Vertretern der Wissenschaft für alle Bereiche der Sozialen Arbeit, der Sozialpolitik und des Sozialrechts. Er begleitet und gestaltet durch seine Expertise und Erfahrung die Entwicklungen u.a. der Kinder-, Jugend- und Familienpolitik, der Sozial- und Altenhilfe, der Grundsicherungssysteme, der Pflege und Rehabilitation sowie der Migration und Integration. Der Deutsche Verein wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 

Der Internationale Sozialdienst (ISD) ist deutsches Mitglied des „International Social Service“ und Arbeitsfeld I im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. Der ISD bearbeitet Fälle mit Auslandsbezug und berät bundesweit kostenfrei die Träger der Sozialarbeit, Behörden, Gerichte, Rechtsanwälte und Privatpersonen. Dabei steht das Kindeswohl im Mittelpunkt. Weitere Informationen zum ISD und seiner Arbeit finden sich auf der Website

Quelle: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. vom 19.10.2022

Redaktion: Johanna Fock

Back to Top