Förderung der Erziehung in der Familie

Erste erfolgreiche Ausbildung von ELTERN-AG Mentoren in Schleswig-Holstein

Neun Familieneinrichtungen in ganz Schleswig-Holstein unterstützen angehende Väter und Mütter und Eltern von Kindern im Vorschulalter ab sofort mit dem neuen Angebot ELTERN-AG. Dazu treffen sich interessierte Eltern etwa fünf Monate lang jeweils einmal wöchentlich und lernen dabei, wie sie ihre Kinder besser fördern können. Sie werden motiviert, Nachbarschaftsnetzwerke zu bilden und die Angebote des Sozialraums intensiver zu nutzen.

23.11.2010

ELTERN-AG Kurse richten sich speziell an Familien in besonders belastenden Lebenslagen, die durch konventionelle Hilfsangebote eher schwer erreicht werden. Gecoacht werden die Eltern von zwei Kursleitern, die in einem neun- bis zwölfmonatigen berufsbegleitenden Kurs die notwendigen Fähigkeiten erworben haben.

Seit 2009 bildete die gemeinnützige MAPP-Empowerment GmbH mit Unterstützung des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Landes Schleswig-Holstein an folgenden Familienbildungsstätten insgesamt 16 ELTERN-AG Kursleiter aus.:

  • Evangelische Familienbildungsstätte Husum
  • Evangelische Familien-Bildungsstätte Neumünster
  • Evangelische Familienbildungsstätte Schleswig
  • Familienbildungsstätte Glückstadt
  • Familienbildungsstätte Heide
  • Familienbildungsstätte Meldorf
  • Haus der Familie Flensburg
  • Haus der Familie Kiel
  • Katholische Familienbildungsstätte Lübeck e.V.

Die Kursleiter beendeten ihre Ausbildung mit dem Zertifikat „Mentor für Empowerment in der frühen Bildung und Erziehung“. Es weist Qualifikationen für folgende Bereiche aus: Psychologie und Pädagogik der ELTERN-AG, Empowerment, niedrigschwellige Elternbildung, Elterngruppenleitung und psychosoziale Erziehungsberatung. Das Besondere: In der praktischen Ausbildung führten die Mentoren bereits eine vollständige ELTERN-AG durch.

Anlässlich der Zertifikatsübergabe lobte Prof. Dr. Meinrad Armbruster, strategischer Geschäftsführer der MAPP-Empowerment GmbH (gemeinnützig) und Begründer der ELTERN-AG: „Alle Mentoren haben ihre Ausbildung mit sehr großem Engagement durchgeführt und exzellente Ergebnisse erzielt. Sie haben in ihren ELTERN-AG Kursen insgesamt mehr als 50 Eltern mit weit über 90 Kindern erreicht.“ Die operative Geschäftsführerin Janet Thiemann unterstrich: „Die Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit und den Familieneinrichtungen des Landes gestaltete sich hervorragend.“ Sie führte weiter aus: „Unser Ziel ist es, viele Eltern mit kleinen Kindern zu erreichen, die es nicht leicht haben, weil sie am Rand der Gesellschaft stehen. Wenn möglich, deutschlandweit.“

Eltern, die sich für eine Teilnahme an der ELTERN-AG interessieren, können sich direkt bei den einzelnen Familienbildungsstätten melden.

Hintergrund

Von 2004 bis heute wurden im Programm ELTERN-AG 90 Mentoren ausgebildet, die mit ihrer Arbeit 670 Eltern mit rund 1.680 Kindern erreicht haben. Die Mentoren vermitteln in den Elterngruppen Grundlagen der Kindererziehung, Methoden zur Stressbewältigung und ermöglichen den Teilnehmern einen direkten Austausch mit anderen Eltern und die Bildung von nachbarschaftlichen Netzwerken.

Quelle: PM MAPP-Empowerment GmbH (gemeinnützig) vom 23.11.2010

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top