Recht

DIJuF-Website zur SGB VIII-Reform – Informationen und Austausch

Farbige Hände mit Smileys und DIJuF-Schriftzug

Das Achte Sozialgesetzbuch soll grundlegend reformiert werden. Auf einer eigenen Webseite des Deutschen Instituts für Jugendhilfe und Familienrecht stehen jetzt umfangreiche Informationen zur Verfügung. In Diskussionsforen besteht außerdem die Möglichkeit zur themenbezogenen und reformübergreifenden Diskussion.

01.09.2016

Seit einiger Zeit sind Planungen zu einer grundlegenden Reform des SGB VIII im Gange. Im Zentrum steht die "inklusive Lösung", d.h. die Gesamtzuständigkeit der Kinder- und Jugendhilfe für alle Kinder und Jugendlichen.

Gleichzeitig wird mit ihr das größte Reformvorhaben der Kinder- und Jugendhilfe seit dem KJHG 1990 verknüpft.

Zur Unterstützung bei der Erschließung dieses umfangreichen, komplexen Vorhabens, hat das DIJuF unter <link http: www.kijup-sgbviii-reform.de external-link-new-window zur sgb>www.kijup-sgbviii-reform.de eine eigene Website ins Leben gerufen:

Auf dieser findet man die – derzeit als Arbeitsfassungen des BMFSFJ bekannt gewordenen – Gesetzentwürfe und Begründungen sowie Informationen zum weiter geplanten Verfahren. Außerdem sind in einzelnen Bausteinen die betroffenen Themenkomplexe abgebildet, in denen jeweils die entsprechende Teil-Synopse sowie sukzessiv die Zusammenstellung der Begründung zu finden sind; analytisch-bewertende Stellungnahmen sollen folgen.

Darüber hinaus besteht in Diskussionsforen die Möglichkeit zum Austausch – sowohl themenbezogen als auch in Grundsatzdiskussionen reformübergreifend.

Quelle: Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e. V. 

Redaktion: Frank Beckmann

Back to Top