Berufs- und Familienleben

Werdende Väter für Teilnahme an Studie gesucht

Das erste Mal Vater werden – was hat das für Auswirkungen auf das Berufs- und Familienleben? Genau mit diesen Fragen und Erfahrungen von Männern beim Übergang zur Elternschaft befasst sich ein Forschungsteam der Universität Koblenz-Landau und KU Leuven (Belgien). Während sich bereits viele Studien auf werdende Mütter konzentriert haben, wird in dieser Studie speziell der Fokus auf die Perspektive von Männern während des Übergangs zur Vaterschaft gelegt.

01.08.2022

Diese Studie kann einen wichtigen Beitrag zur wissenschaftlichen Forschung leisten, von der beispielsweise Arbeitgeber und werdende Eltern in Zukunft bezüglich der Vereinbarkeit von Elternschaft und Beruf profitieren können. Die Teilnahme an der Studie bietet werdenden Vätern auch die Möglichkeit, ihre Erfahrungen und Entscheidungen in dieser wichtigen Lebensphase zu reflektieren.

Werdende Väter können teilnehmen, indem sie vor der Geburt (idealerweise zirka drei Monate davor), etwa vier und etwa zwölf Monate nach der Geburt bequem von zu Hause aus einen Online-Fragebogen ausfüllen (Dauer rund 30 bis 45 Minuten). Sie sollten in Deutschland leben und ihr erstes Kind erwarten. Jeder Teilnehmer erhält pro ausgefüllten Fragebogen eine kleine Aufwandsentschädigung in Form eines Gutscheins in Höhe von 10 Euro und hat am Ende der Studie die Chance, einen Wochenend-Trip mit der Familie zu gewinnen. 

Aber nicht nur Väter können an der Studie teilnehmen. Auch die mit ihnen in Partnerschaft lebende Person hat die Möglichkeit, zu gleichen Zeitpunkten einen kürzeren Fragebogen auszufüllen. Zudem können Personen, die die Studie an werdende Väter weiterleiten ebenfalls 10-Euro-Gutscheine pro geworbenen Teilnehmer erhalten.

Die Teilnahme ist ab sofort möglich. Sowohl der Fragebogen für werdende Väter als auch der Fragebogen für ihre Partner:innen sind online abrufbar.

Die Studie wird von Prof. Dr. Melanie Steffens, Prof. Dr. Colette van Laar und Carolin Scheifele geleitet. Fragen zur Studie können an scheifele@uni-landau.de gestellt werden.

Weitere Informationen gibt es auch auf der Studien-Website.

Quelle: Universität Koblenz-Landau vom 26.07.2022

Redaktion: Johanna Fock

Back to Top