Inklusion

Schule als Ort von Inklusion!? Ergebnisse einer Studie und Empfehlungen für eine gelingende Praxis

Farbige Aufschrift Inklusion

Das AWO-ISS-Projekt "Inklusive Gesellschaft - Kinder und Jugendliche in ihrer Teilhabe in der Schule fördern" ist der Frage nachgegangen, wie Jugendhilfe in Kooperation mit Schule soziale Inklusion und individuelle Teilhabe von Kindern und Jugendlichen fördern und Schule als Ort der Lebenswelt förderlich mit gestalten kann.

14.08.2013

Auf der Grundlage eines weitgefassten Inklusionsverständnisses und der Ergebnisse von Experteninterviews wurde ein Modell entwickelt, welches auf den unterschiedlichen Ebenen der Kulturen, Strukturen und Praktiken Zugangsmöglichkeiten und Handlungsansätze von Jugendhilfeträgern für eine sich inklusiv verändernde Schule erfasst und darstellt. Hierzu werden sowohl die Gelingensbedingungen von Inklusion in der Schule als auch deren Barrieren für alle drei Ebenen herausgearbeitet. Im Ergebnis entstand ein Konzept, welches auf die Erfordernisse und Anforderungen der Träger sozialer Arbeit in den Bereichen Schulsozialarbeit und Kooperation von Ganztagsschule und Jugendhilfe abgestimmt ist und sich mit abschließenden Empfehlungen an beide Systeme richtet, um ganzheitliche Konzepte einer inklusiven Schule gemeinsam zu realisieren.

<media 10605>Der Abschlussbericht zum Download</media>

Quelle: Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top