Berlin

Projektförderung für Migrant/-innenorganisationen

Zwei Hände halten eine kleine Weltkugel in der Hand

Noch bis zum 21. März 2022 können sich Migrant/-innenorganisationen auf eine Projektförderung im Rahmen des Partizipations- und Integrationsprogramms bewerben. Das Programm bietet Organisationen eine Projektförderung für bis zu drei Jahren für Projektideen mit Fördersummen ab mindestens 12.000 Euro im Jahr.

09.02.2022

Die Beauftragte für Integration und Migration des Senats von Berlin teilte mit:

Ab dem 07. Februar 2022 können sich Migrant/-innenorganisationen, geflüchtetenpolitische Organisationen und muslimische Organisationen auf das Partizipations- und Integrationsprogramm 2023-2025 bewerben. Das Programm bietet Organisationen eine Projektförderung für bis zu drei Jahren für Projektideen mit Fördersummen ab mindestens 12.000 Euro im Jahr. In dem Programm stehen voraussichtlich jährlich rund 3,3 Millionen Euro zur Verfügung.

Interessierte Organisationen können ihre Bewerbung bis zum 21. März 2022 einreichen. Informationen zum Programm und Bewerbungsverfahren sowie die Bewerbungsunterlagen finden sich auf der Website des Berliner Senats.

Förderung für Migrant/-innenorganisationen

Im Förderprogramm bewerben können sich auch in dieser Förderperiode wieder Migrant/-innenorganisationen, also Organisationen, deren Vorstand mehrheitlich aus Personen mit Migrationsgeschichte besteht. Dazu zählen auch Organisationen, die sich als muslimisch verstehen oder Projekte umsetzen, die Muslim/-innen in ihrer Vielfalt adressieren. Es werden zudem geflüchtetenpolitische Organisationen gefördert, auf die das Kriterium Migrant/-innenorganisationen zutrifft, und insbesondere Organisationen, die von Geflüchteten selbst geführt werden.

Das Programm fördert zivilgesellschaftliche Organisationen, die mit ihrer Arbeit dazu beitragen, die politische Partizipation sowie gleichberechtigte gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit eigener oder familiärer Migrations- oder Fluchtgeschichte unter Berücksichtigung der Vielfalt ihrer Lebenswelten zu stärken. Ganz besonders freuen wir uns über Projektideen, die Kooperationen zwischen verschiedenen Migrant/-innenorganisationen, geflüchtetenpolitischen oder muslimischen Organisationen anstreben und die berlinweit agieren. Bei der Auswahl der Projekte wird darauf geachtet, eine Vielfalt an Trägern, Ansätzen, Themenbereichen, Zielgruppen, Methoden und Maßnahmen abzubilden. Die Förderung steht unter dem Vorbehalt der Verabschiedung des Haushalts für die Jahre 2022 und 2023 durch das Abgeordnetenhaus von Berlin.

Online-Informationsveranstaltungen am 23. und 24. Februar 2022 von 17:00 bis 19:00 Uhr

An zwei Terminen können sich interessierte Organisationen über das Partizipations- und Integrationsprogramm für die Förderjahre 2023-2025 informieren. Das Programm und das Bewerbungsverfahren werden vorgestellt sowie Fragen beantwortet. Eine Anmeldung ist notwendig. Aus Kapazitätsgründen kann je Organisation maximal eine Person an einem der beiden Termine teilnehmen. Nach der Anmeldung wird der Zugangslink zur Videokonferenz mitgeteilt.

Anmeldungen bitte an: [email protected].

Quelle: Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Berlin vom 07.02.2022

Redaktion: Silja Indolfo

Back to Top