Kindheitsforschung

Forschungsprojekt: Positive Entwicklung von Mädchen und Jungen trotz extrem ungünstigen Starts

Ein neues Projekt der Uni Siegen in der Forschungsgruppe Pflegekinder unter dem Titel "Positive Entwicklung von Mädchen und Jungen trotz extrem ungünstigen Starts"- ist am 1. April 2013 gestartet und läuft über 2 Jahre.

18.04.2013

Das Grundlagenforschungsprojekt wird vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Im Projektzeitraum von zwei Jahren (April 2013 – März 2015) sollen in genderbezogener Perspektive neue Antworten auf die Herausforderungen des demografischen Wandels gefunden werden.

Ziel des Forschungsprojektes ist es, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, unter welchen Bedingungen sich biografische Verläufe von Mädchen und Jungen, die unter extrem ungünstigen Bedingungen begonnen hatten, trotz des ungünstigen 'Starts ins Leben' ("rough start") im Jugend- und Erwachsenenalter positiv weiterentwickelt haben. Dabei interessiert insbesondere, an welchen Stellen Wendepunkte ("turning points") auftraten und welche Veränderungen im Lebens- und Lernfeld der Kinder im Zusammenhang dieser biografischen Wendepunkte standen.

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie auf der <link http: www.bildung.uni-siegen.de biografieforschung-pk _blank external-link-new-window external link in new>Internetseite der Uni-Siegen.

Quelle: moses-online

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top