Freiwilliges Engagement

EU: Freiwillige stehen ein Jahr im Mittelpunkt

Menschen aller Altersschichten investieren EU-weit ehrenamtlich einen Teil ihrer Freizeit in Organisationen der Zivilgesellschaft, in Jugendclubs, in Krankenhäusern, Schulen, Sportvereinen usw. EU-Bildungskommissar Maroš Šefčovič begrüßte den Entschluß des Rates der Europäischen Union, 2011 zum "Europäischen der Freiwilligentätigkeit" auszurufen.

27.11.2009

"Wer sich freiwillig engagiert, leistet einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaft. Auf der Ebene der EU fördert die Freiwilligentätigkeit die Bürgerbeteiligung und den sozialen Zusammenhalt. Ich bin froh, dass unsere Idee, der Förderung der Freiwilligentätigkeit ein Europäisches Jahr zu widmen, vom Europäischen Parlament und vom Ministerrat so tatkräftig unterstützt wurde."

Die Organisation des Jahres war von der Europäischen Kommission vorgeschlagen worden, und auch das Europäische Parlament hatte sich bereits dafür ausgesprochen. Heute beschloss der Rat der Europäischen Union, 2011 zum „Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit“ auszurufen. Die Europäische Kommission engagiert sich seit langem für die Förderung der Freiwilligentätigkeit. Ein Meilenstein war die Einrichtung des Europäischen Freiwilligendienstes im Jahr 1996 im Rahmen des Programms „Jugend in Aktion“.

Mit dem „Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011“ will die Kommission die Freiwilligentätigkeit in Europa fördern und die Zivilgesellschaft, lokale und regionale Gemeinschaften und die Mitgliedstaaten dabei unterstützen. Erreicht werden soll unter anderem eine Honorierung und Anerkennung von Errungenschaften der Freiwilligentätigkeiten, die Stärkung der Freiwilligenorganisationen und Verbesserung der Qualität von Freiwilligentätigkeiten. Das Europäische Parlament hat EU-Mittel in folgender Höhe genehmigt: 3 Millionen Euro für vorbereitende Maßnahmen im Jahr 2010 und 8 Millionen Euro für das Jahr selbst.

Weitere Informationen finden Sie <link http: europa.eu rapid _blank external-link-new-window external link in new>hier.

Quelle: PM Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland vom 27.11.2009

 

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top