Familienpolitik

Bundesfamilienministerium fördert Projekt "Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien"

Kinderzeichnung von einem Kind mit zwei Vätern. Neben ihnen sieht man einen bunten Regenbogen und einen Familienhund.

Das Bundesfamilienministerium fördert seit dem 1. Juli das bundesweite Modellprojekt "Beratungskompetenz zu Regenbogenfamilien - Erfordernisse und Potenziale in professioneller Begleitung". Ziel des vom Lesben- und Schwulenverbandes in Deutschland (LSVD) getragenen Projektes sind wohnortnahe Beratungs- und Unterstüzungsstrukturen.

14.07.2015

Regenbogenfamilien haben in den vergangenen Jahren zunehmend gesellschaftliche und rechtliche Anerkennung erfahren, dennoch sind Vorbehalte gegenüber sexueller Vielfalt gerade im Kontext von Familie und dem Aufwachsen von Kindern nach wie vor verbreitet.

Rat und Hilfe am Wohnort

Das Bundesfamilienministerium möchte mit dem auf drei Jahre angelegten Projekt eine Lücke schließen, damit die Mitglieder von Regenbogenfamilien wohnortnah Rat und Hilfe erhalten und sich willkommen fühlen können. Verschiedene Angebote sollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den bestehenden Familienberatungsstellen dabei unterstützen, sich mit den Herausforderungen und Potenzialen von Regenbogenfamilien vertraut zu machen und Hürden für Ratsuchende zu verringern.

Ziele des Projektes

  • Tabus gegenüber "Homosexualität und Elternschaft"  im Bereich der beraterischen Arbeit mit Familien abbauen
  • Aufklärung und Sensibilisierung von Beraterinnen und Beratern zu aktuellen Herausforderungen, die eine Gründung und der Alltag einer Regenbogenfamilie mit sich bringen können, sowie zu Potenzialen und Gestaltungsspielräumen dieser Familienform
  • nachhaltige Stärkung und Förderung der "Regenbogenkompetenz" von Fachkräften und Institutionen im Beratungsbereich
  • Stärkung der Schlüsselkompetenz "Umgang mit Vielfalt" durch einen geschulten professionellen Umgang mit verschiedenen Werten und Familienformen
  • Reduzierung der Zugangsbarrieren für Mitglieder von Regenbogenfamilien in Beratungsstrukturen der Wohlfahrtsverbände und Kommunen
  • ressourcenorientierte Stärkung von Regenbogenfamilien und ihres familiären Zusammenhalts

Weitere Informationen zu Regenbogenfamilien, gleichgeschlechtlichen Lebensweisen und Fragen der Geschlechtsidentität stehen auf den <link http: www.bmfsfj.de bmfsfj _blank external-link-new-window auf die themenseiten des zu>Internetseiten des BMFSFJ und des <link http: www.lsvd.de lebensformen lsvd-familienseiten.html _blank external-link-new-window auf die familienseiten des>LSVD zur Verfügung.

Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 01.07.2015

Redaktion: Frank Beckmann

Back to Top