Gesundheit

BAG Mehr Sicherheit für Kinder: Kindersicherheitstag 2017

Der diesjährige bundesweite Kindersicherheitstag am 10. Juni steht unter dem Motto "Für Kinder nur das Beste!" und stellt die Sicherheit von Produkten in den Mittelpunkt. Der richtige Umgang mit den täglichen Dingen des Lebens sowie das Erkennen von sicheren und unsicheren Kinderspielzeugen steht im Fokus des Aktionstages.

31.05.2017

"Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser" müsste in Sachen Kinderspielzeug selbstverständlich sein. Ist es aber nicht. 2016 sind laut EU-Schnellwarnsystem Rapex mehr als ein Viertel aller als gefährlich gemeldeten Produkte Spielsachen. Und nicht nur das: Spielzeuge, die in die EU kommen, werden nur stichprobenartig kontrolliert. Im Gegensatz dazu müssen beispielsweise Fahrradhelme eine strenge Baumusterprüfung bei akkreditierten und unabhängigen Prüfstellen durchlaufen, bevor sie verkauft werden dürfen. Bei Kinderspielzeugen setzt der Gesetzgeber dagegen auf Vertrauen zum Hersteller oder Importeur – häufig auf Kosten der Sicherheit für Kinder.

Der diesjährige bundesweite Kindersicherheitstag am 10. Juni geht diesem Missstand nach und fordert mehr Engagement bei der Marktüberwachung sowie eine effizientere Kontrolle. Denn "Für Kinder nur das Beste!" erreicht man nur mit beidem: Vertrauen und Kontrolle.

Zum Auftakt des Kindersicherheitstages 2017 lädt die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. gemeinsam mit dem TÜV Rheinland am 8. Juni in Nürnberg zu einer Pressekonferenz mit Besichtigung der modernen Testlabore ein.

Donnerstag, 8. Juni 2017, 10.30 Uhr: Pressekonferenz und anschließend Führung durch die Testlabore: Kinderspielzeug, Kindermöbel, Batterielabor, Chemielabor (Ort: TÜV Rheinland LGA, Tillystr. 2, 90431 Nürnberg)

Anmeldung (PDF, 232 KB)


Quelle: Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. vom 30.05.2017

Redaktion: Nadine Heßdörfer

Back to Top