Jugendsozialarbeit

Veröffentlichungen zum Thema "Inklusion - Beiträge der Jugendsozialarbeit" erschienen

Im Rahmen des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit sind die DRK-Publikationen "Bildung vielfältig gestalten" und "Inklusive Schule" erschienen.

20.04.2012

 Wie kann es gelingen, dass alle jungen Menschen die gleichen Startchancen für Schule, Ausbildung und Beruf erhalten - und welche Rolle muss die Jugendsozialarbeit hier einnehmen? Eine der derzeit wichtigsten Aufgaben des deutschen Bildungssystems besteht darin, eine Praxis der Vielfalt und Inklusion umzusetzen und nachhaltig zu implementieren. Nicht erst seit den PISA-Studien der OECD nehmen Auseinandersetzungen zu Heterogenität und Vielfalt einen hohen Stellenwert in der pädagogischen Diskussion ein. Zahlreiche Bildungsstudien haben gezeigt, dass an Vielfalt orientierte Perspektiven notwendig sind, um allen jungen Menschen Bildungszugänge zu ermöglichen, die inklusiv und diskriminierungsfrei sind.

Dazu hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Rahmen des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit aktuell zwei Veröffentlichungen herausgegeben: Im Mittelpunkt der Expertise "<link http: www.jugendhilfeportal.de db2 materialien eintrag bildung-vielfaeltig-gestalten-beitraege-der-jugendsozialarbeit external-link-new-window external link in new>Bildung vielfältig gestalten – Beiträge der Jugendsozialarbeit" steht die Frage, wie Jugendsozialarbeit und Schule innerhalb ihrer Kooperation dazu beitragen können, chancengerechte Zugänge zu Gesellschaft und Arbeitswelt zu fördern, Vielfalt als Ressource zu begreifen und Benachteiligungen abzubauen. Mit der Handreichung "<link http: www.jugendhilfeportal.de db2 materialien eintrag inklusive-schule-beitraege-der-jugendsozialarbeit external-link-new-window external link in new>Inklusive Schule – Beiträge der Jugendsozialarbeit" werden Grundlinien, Grundsätze und Rahmenbedingungen für eine inklusive Schule formuliert.

Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit will die Diskussion zum Thema Inklusion aufgreifen, vertiefen und dazu beitragen, dass pädagogische Angebote reflektiert und weiterentwickelt werden. Für die kommende Ausgabe der Fachzeitschrift DREIZEHN ist unter dem Titel "Alles anders - alle gleich?! Dimensionen einer inklusionsorientierten Jugendsozialarbeit" eine Erörterung der notwendigen, zu einer inklusiven Gesellschaft beitragenden Ressourcen und Rahmenbedingungen geplant.

Quelle: Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top