Jugendsozialarbeit

VBE begrüßt Einigung: Schulsozialarbeiter sind dringend benötigte Schnittstelle

Der Verband Bildung und Erziehung begrüßt die Einigung in Nordrhein-Westfalen in Sachen Schulsozialarbeit.

28.11.2014

"Dass das Land diesen Weg gehen muss, ist ein erneuter Beleg dafür, wie dringend erforderlich es ist, dass das Kooperationsverbot von Bund und Ländern im Schulbereich fallen muss", kommentiert Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) NRW die Einigung in Sachen Schulsozialarbeit: "Die Schulsozialarbeit ist ein wichtiger Beitrag zur Sicherung der Bildungs- und Erziehungsarbeit – insbesondere von Schulen in sozialen Brennpunkten. Schulsozialarbeit ist auch ein Beitrag dazu, den Zusammenhang von sozialer Herkunft und Bildungschancen zu mildern."

Das Projekt habe sich bewährt, so Beckmann weiter: "Schulsozialarbeiter sind eine wichtige Schnittstelle zwischen Schule und Elternhaus. Sie sind mehr als nur eine Feuerwehr, die im Notfall kommt und löscht – sie sind Ansprechpartner für Probleme, die den Schulalltag berühren, egal ob innerhalb der Schülerschaft, zwischen Schülern und Lehrkräften oder im familiären Umfeld selbst."

Quelle: Verband Bildung und Erziehung vom 28.11.2014

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top