Bildungsforschung

Studie ergibt: Die Teilnahme an JUGEND IN AKTION lohnt sich

Lesebrille liegt auf Textseiten

JUGEND IN AKTION fördert Partizipation und aktive Bürgerschaft sowie die Weltoffenheit von Organisationen – so eine aktuelle Studie der Universität Innsbruck.

23.10.2012

Bürgerkompetenz auf der ganzen Linie – so könnte man die Ergebnisse der Studie zusammenfassen, die die unmittelbaren Effekte von JUGEND IN AKTION auf die Teilnehmenden, aber auch auf die beteiligten Organisationen und das lokale Umfeld, untersuchte.

Die Studie, für die 3.470 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und 1.215 Projektleitungen befragt wurden, wurde im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts RAY (Research-based Analysis and Monitoring of the Youth in Action Programme) erstellt, das mit Hilfe der Nationalagenturen von 15 Programmländern seit 2008 das Programm evaluiert.

Lesen Sie mehr über die Studienergebnisse auf den Seiten von <link http: www.jugendpolitikineuropa.de beitrag haufenweise-kompetenzen-die-teilnahme-an-jugend-in-aktion-lohnt-sich.8940 _blank external-link-new-window external link in new>JUGEND für Europa.

Dort können Sie auch eine Zusammenfassung in deutscher und englischer Sprache herunter laden.

Quelle: Newsletter "Europäische Jugendpolitik" von JUGEND für Europa

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top