Inklusion

Positionspapier zur Inklusion in der Erziehungshilfe

Der Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen e.V. (BVkE) hat ein Positionspapier zur Inklusion in der Erziehungshilfe vorgelegt. Das Positionspapier bewertet die Ausgangsposition und leitet daraus Forderungen und Perspektiven für Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfe ab.

26.11.2012

Das Positionspapier bewertet die Ausgangsposition und leitet daraus Forderungen und Perspektiven für Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfe ab.

Klar sei, Inklusion müsse als Prozess verstanden werden. Es werde zu keiner abrupten Abschaffung aller spezialisierten Einrichtungen kommen. Die Umsetzung inklusiven Gedankenguts in die Praxis erfordere eine Politik der "kleinen Schritte" und setze auf Qualität vor Quantität. Der Verband spricht sich für die Zusammenlegung der bisher getrennten Leistungen für Kinder und Jugendliche unter dem Motto "Hilfen zur Entwicklung" aus. Dieses neue Leistungssystem müsse den erzieherischen sowie behinderungsbedingten Bedarf abdecken.

Das Positionspapier des BVkE in vollem Textumfang finden Sie unter diesem Link: <link http: www.bvke.de _blank external-link-new-window externen link in neuem>www.bvke.de/70765.html

Quelle: Jugendsozialarbeit News vom 26.11.2012

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top