Freiwilliges Engagement

MitMachZentralen für MV

Puzzle mit dem Puzzleteil Ehrenamt

Das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern unterstützt ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement. Deshalb sollen mit dem Projekt der „MitMachZentralen“ in den Landkreisen zentrale Anlaufstellen für Interessierte entstehen, die beraten, vernetzen und informieren.

26.05.2014

„Mit dem Projekt wollen wir nicht nur die bereits Aktiven besser vernetzen und fördern“, so die Sozialministerin. Die zentralen und unabhängigen Anlaufstellen in den Landkreisen sollen alle Fragen rund um das bürgerschaftliche Engagement beantworten und Unterstützung bieten. „Es gibt noch viele Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, die bereit sind sich zu engagieren. Auch sie sollen passgenaue Angebote mit Hilfe der MitMachZentralen finden.“

Im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens können sich die Landkreise um die Projektförderung „MitMachZentralen“ bewerben (siehe Anlage). Pro Landkreis soll mindestens eine „MitMachZentrale“ entstehen. Jeder Landkreis kann so mit maximal 10.000€ in 2014 und weiteren 10.000€ in 2015 vom Land unterstützt werden.

Zuwendungsempfänger können neben den Landkreisen bereits bestehende Einrichtungen wie Familienzentren, Mehrgenerationenhäuser, Seniorenbüros, Freiwilligenzentren und ähnliche Anlaufstellen sein. Die MitMachZentralen könnten schon im Sommer ihre Arbeit aufnehmen.

Anlagen:<link http: service.mvnet.de _php _blank pdf-dokument> Interessenbekundung (208 KB)

Quelle: Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern vom 22.05.2014

Redaktion: Nadine Paffhausen

Back to Top