Förderinformationen

Mikroprojektförderung: Starthilfe über die Stiftung Mitarbeit beantragen

Mit der Starthilfeförderung will die Stiftung Mitarbeit Bürgerinnen und Bürger ermutigen, sich an Gemeinschaftsaufgaben aktiv zu beteiligen und demokratische Mitverantwortung zu übernehmen. Dabei steht die Förderung von Aktionen und Initiativen im kommunalen Raum im Vordergrund.

24.04.2017

Die Stiftung Mitarbeit vergibt Starthilfezuschüsse an kleinere lokale Organisationen mit geringen eigenen finanziellen und personellen Ressourcen sowie an neue Initiativen und Gruppen, die in den Bereichen Soziales, Politik, (Erwachsenen-)Bildung, Kultur, Umweltschutz, Gesundheit und Kommunales innovativ tätig sind.

Die unbürokratische Mikroprojektförderung richtet sich an kleinere Initiativen und Gruppen, die sich für die Gesellschaft einsetzen. Dazu können bis zu 3.000 Euro beantragt werden.

<link http: www.mitarbeit.de fileadmin inhalte sm_foerderrichtlinien_2017.pdf external-link-new-window als>Förderrichtlinien (PDF, 83 KB)

Bewerbungen

Bewerbungen für einen Starthilfezuschuss sind durchgehend möglich.

<link http: www.mitarbeit.de starthilfe.html external-link-new-window der stiftung>Nähere Informationen

Die Stiftung Mitarbeit fördert im Durchschnitt ca. 50 bis 70 bürgerschaftliche Initiativen, Vereine und Projekte pro Jahr mit einer finanziellen Starthilfe.

Kontakt

Stiftung Mitarbeit
Ellerstr. 67
53119 Bonn
Telefon: 0228-604 24 12/-17
E-Mail: <link mail>[email protected]
Internet: <link http: www.mitarbeit.de external-link-new-window der>www.mitarbeit.de

Quelle: JISSA, InfoFax 16/2017 vom 19.04.2017

Redaktion: Nadine Heßdörfer

Back to Top