Bildungspolitik

Landkarte der inklusiven Beispiele gestartet

Die Koordinierungsstelle zur Umsetzung der UN-Behindertenkonvention, angesiedelt beim Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, startete eine "Landkarte der inklusiven Beispiele". Beispiele sind etwa Schulen, Sportvereine, Freizeiteinrichtungen, Kindertagesstätten, Betriebe oder Kommunen, in denen ein Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung gelebt und Barrieren abgebaut werden.

13.12.2010

Die Landkarte startet in zwei Phasen. Aktuell können Beispiele inklusiven Handelns auf www.inklusionslandkarte.de in einer Eingabemarke vorgeschlagen werden. Der Inklusionsbeirat der Koordinierungsstelle wird über die Veröffentlichung der Vorschläge entscheiden. Im Frühjahr 2011 werden die Beispiele auf der Landkarte veröffentlicht. 

Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierungen, Hubert Hüppe, will mit der Landkarte zum einen Mauern in den Köpfen einreißen, zum anderen inklusive Beispiele öffentlicht anerkennen und dadurch in ihrer Arbeit unterstützen." 

Weiterführende Informationen gibt es unter <link http: www.inklusionslandkarte.de _blank external-link-new-window>www.inklusionslandkarte.de

Quelle: Behindertenbeauftragter der Bundesregierung

Herausgeber: Bundesregierung

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top