Familienpolitik

Kristina Schröder: Elterngeld ist unverzichtbarer Bestandteil moderner Familienpolitik

Figuren tanzen auf Türmen aus Münzen

Die heute (Donnerstag) veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zum Elterngeld belegen eine weiterhin wachsende Beteiligung der Väter an der Betreuung ihrer Kinder. Bereits 27,3 Prozent - und damit über ein Viertel - der Väter haben für ihre im zweiten Quartal 2011 geborenen Kinder Elterngeld in Anspruch genommen.

22.11.2012

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder begrüßte diese Entwicklung: "Immer mehr Väter entscheiden sich für das Elterngeld und nehmen sich so die gewünschte Zeit für ihr Kind und ihre Familie. Die neuen Zahlen bestätigen den Erfolg des Elterngeldes als unverzichtbaren Bestandteil moderner Familienpolitik."

Die <link http: www.jugendhilfeportal.de forschung familienforschung artikel eintrag elterngeld-immer-mehr-eltern-vor-der-geburt-ihres-kindes-erwerbstaetig external-link-new-window externen link in neuem>Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen außerdem, dass immer mehr Mütter und Väter in den zwölf Monaten vor der Geburt des Kindes erwerbstätig sind. Bei den Müttern liegt der Anteil nach den aktuellen Zahlen bei 66 Prozent und bei den Vätern bei 89 Prozent.

Das Elterngeld ermöglicht es den Familien, in der ersten Zeit nach der Geburt eines Kindes eng zusammenzuwachsen. Aus der Familienplanung vieler junger Eltern ist das Elterngeld somit nicht mehr wegzudenken.

Quelle: PM BMFSFJ vom 22.11.2012

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top