Flucht und Migration

Dorthin wo Milch und Honig fließen: Wiederaufnahme der Theaterproduktion

Erwachsene Teilnehmende stehen mit Kopfhörern vor einem Haus und lauschen einer Theaterproduktion.

Die Theaterproduktion zum Thema Flucht und Migration von Engagement Global und dem Verein intakt wurde weiterentwickelt und ist ab 5. Juli 2017 wieder in Köln zu sehen. Auf der inszenierten Fußreise können die Teilnehmenden durch vier verschiedene Fluchtgeschichten neue Perspektiven erleben.

04.07.2017

"Dorthin wo Milch und Honig fließen", die Theaterproduktion zum Thema Flucht und Migration von Engagement Global und dem Verein intakt, begeisterte das Publikum schon 2015 in Düsseldorf und 2016 in Köln. Das Stück wurde für den renommierten Kurt Hackenberg-Preis der Freien Volksbühne Köln nominiert.

Aufgrund des großen Erfolgs wurde eine weitere Version für Essen entwickelt, eine Adaption für Hannover ist in Arbeit. Ab dem 5. Juli 2017 ist "Dorthin wo Milch und Honig fließen", schließlich erneut in Köln zu sehen – eine passende Gelegenheit für alle, die das Stück bisher verpassten, aber auch für die, die bereits dabei waren. Denn durch vier verschiedene Fluchtgeschichten, können die Teilnehmenden neue Perspektiven erleben.

Inszenierte Fußreise mit Audioguide

Spielstätte ist Köln-Kalk – kaum ein anderes Veedel könnte eine bessere Bühne sein. Die Theaterproduktion lädt zu einer inszenierten Fußreise durch den von Migration geprägten Stadtteil ein. Via Audioguide leiten vier Geflüchtete die Theatergängerinnen und -gänger durch das Viertel und lassen sie an ihrem Schicksal teilhaben. Wie fühlt es sich an Heimat, Familie und Freunde zu verlassen? Was haben Burhan aus Afghanistan, Sami aus dem Irak, Rajana aus Somalia oder Halima aus Syrien auf ihrem Weg "Dorthin wo Milch und Honig fließen" erlebt? Alle Teilnehmenden gehen alleine, folgen 120 Minuten einer der vier Stimmen aus den Kopfhörern und haben am Ende das Gefühl "ihren" Geflüchteten persönlich kennengelernt zu haben.

Verbindung der Fluchtspuren mit dem Hier und Jetzt

Die künstlerischen Leiterinnen Charlott Dahmen und Karin Frommhagen entwickelten die Erzählungen gemeinsam mit der Autorin Rosi Ulrich auf Basis zahlreicher Interviews mit Geflüchteten. So sind nahbare Schilderungen entstanden, die aufmerksam Zuhörende mitnehmen auf einen lebendigen Parcours voller Hoffnung und Verzweiflung. Zwischendurch immer wieder die Anweisung: "Bitte drück die Stopptaste und nimm deinen Kopfhörer ab!" Dann verbinden sich die Fluchtspuren mit dem Hier und Jetzt, mit dem Viertel, mit dem marokkanischen Café, mit der kleinen Moschee, mit der Beratungsstelle für Geflüchtete. Neben den professionellen Schauspielenden, die an verschiedenen Orten Teil der Geschichte werden, sind auch Menschen aus dem Stadtteil Teil des Stücks. Kunst und Realität schieben sich ineinander und ermöglichen eine ganz persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht. Schlusspunkt der vier Schicksalswege ist ein Café, in dem die Besuchenden ihre Eindrücke teilen können.

Über die Theaterproduktion

Für die Wiederaufnahme wurde die Theaterproduktion weiterentwickelt und die vier Fluchtgeschichten aktualisiert – schließlich haben sich die Lebensumstände von Burhan, Sami, Rajana und Halima verändert. Für sie steht jetzt weniger die Frage nach dem Aufenthaltsstatus im Fokus sondern vielmehr ihr berufliches und privates Weiterkommen.

Als Angebot der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit wird "Dorthin wo Milch und Honig fließen" gefördert von Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Es entstand in Kooperation mit dem Eine Welt Netz NRW e.V., intakt e.V. und EXILE Kulturkoordination.

Wiederaufnahme: Mittwoch, 5. Juli 2017 um 17.30 Uhr

Weitere Aufführungen finden am 7., 12., und 13. Juli 2017 um 17:30 Uhr sowie am 8. Juli 2017 um 12 Uhr statt.

Startpunkt: Parkhaus "Altes Heizkraftwerk", Oberstes Parkdeck Dillenburger Straße 72 51105 Köln

Spieldauer: Circa 120 Minuten bei jeder Witterung. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 8 Euro. Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen (VVK), online oder telefonisch erhältlich. Der Erlös geht als Spende an die Präventions- und Hilfsinitiative 180°-Wende.

Weitere <link https: www.engagement-global.de pressemitteilung wiederaufnahme-von-dorthin-wo-milch-und-honig-fliessen.html external-link-new-window zum theaterstück auf der webseite von engagement>Informationen zur Theaterproduktion und den Vorverkaufsstellen sind auf der Webseite von Engagement Global nachzulesen.

Quelle: Engagement Global vom 28.06.2017

Redaktion: Melanie Welters

Back to Top