Jugendsozialarbeit

Ausgabe 10 der DREIZEHN erschienen!

dreizehn Logo

Mit der neuen DREIZEHN werden konzeptionelle Anforderungen für die Jugendsozialarbeit angesichts veränderter Lebenslagen junger Menschen zur Diskussion gestellt. Die aktuelle Ausgabe der DREIZEHN - Zeitschrift für Jugendsozialarbeit ist Ende November unter dem Titel "Nah dran, mobil und gut vernetzt - neue Zugänge für die Jugendsozialarbeit" erschienen.

03.12.2013

Mit der neuen DREIZEHN werden konzeptionelle Anforderungen für die Jugendsozialarbeit angesichts veränderter Lebenslagen junger Menschen zur Diskussion gestellt: "Nah dran, mobil und gut vernetzt" - unter diesem Titel präsentieren wir Ansätze, die vor Ort aktiv sind und niedrigschwellige Zugänge bieten. Mobile Jugendsozialarbeit und sozialraumorientierte Streetwork zeigen, wie auch Jugendliche in sehr prekären Lebenssituationen erreicht werden können. Dabei zeigt sich: Wir benötigen individuelle Förderung, befähigende Angebote und echte Perspektiven, um Jugendlichen gesellschaftliche Teilhabe zu eröffnen. Dies ist unter den gegebenen Rahmenbedingungen oft schwierig und stellt große Herausforderungen an die Fachkräfte. Gelungene Beispiele finden Sie in dieser DREIZEHN.

Wir präsentieren Ihnen die zehnte Ausgabe unserer Fachzeitschrift - anlässlich dieses kleinen Jubiläums blicken wir an dieser Stelle auf die vergangenen Ausgaben, die in einer Mischung aus wissenschaftlichen Analysen, fachpolitischen Debatten und Vor-Ort-Reportagen die Themen der Jugendsozialarbeit einer breiten Fachöffentlichkeit vermittelt haben. Und so wollen wir auch zukünftig in der fachlichen wie in der jugendpolitischen Diskussion für eine starke Jugendsozialarbeit eintreten - mit der DREIZEHN als Forum für die Anliegen junger Menschen.

Weiterführende Links: Die Ausgabe 10 der DREIZEHN und Hintergrundmaterial.

Redaktion: Annika Koch

Back to Top