Jugendforschung

Spieletester gesucht

Jugendliche liegt auf dem Boden und beschäftigt sich am Laptop

Das interaktive Browsergame "Spielfieber" ist ein internetbasiertes Tool zur Prävention von Glücksspielsucht der Aktion Jugendschutz Bayern e.V. In einer wissenschaftlichen Studie sollen Effekte des Spiels untersucht werden. Hierzu werden noch jugendliche "Testspieler" gesucht.

21.03.2014

"Spielfieber" wurde im November 2012 veröffentlicht und seither zirka 80.000 mal mit einer durchschnittlichen Spielzeit von über 15 Minuten gespielt. Nun muss das Spiel evaluiert werden, um herauszufinden ob das Spiel tatsächlich die gewünschten präventiven Effekte hat und gegebenenfalls „Spielfieber“ verbessern. Zu diesem Zweck findet eine Studie statt. Zur Konzeption und Durchführung wurde Dr. Tobias hayer von der Universität Bremen beauftragt, ein renommierter Experte für die Themen Jugendliche und Glücksspiel.

Um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten, braucht es möglichst viele jugendliche "Testspieler" im Alter von 12 bis 20 Jahren, die "Spielfieber" noch nicht kennen.

Fachkräfte können:

  1. Jugendliche mit zur Verfügung stehenden Flyern motivieren eigenständig an der Umfrage teilzunehmen, oder
  2. diesen einen Computer mit Internetanschluss und ca. 30 – 45 Minuten Zeit zur Verfügung stellen

Der Zugang zur Umfrage erfolgt über <link http: www.spiel-umfrage.de>www.spiel-umfrage.de. Wenn dieser Link aufgerufen wird, startet die vollständige Umfrage (eine Prä-/Post-Messung, d.h. Fragebogen-Spiel-Fragebogen) automatisch. Die Umfrage läuft nur bis Ende April 2014.

Weitere Informationen: <link http: www.bayern.jugendschutz.de ajbayern>Vorgehensweise.pdf (65,1 KB)

Quelle: Aktion Jugendschutz Bayern e.V. vom 24.02.2014

Redaktion: Nadine Paffhausen

Back to Top