Gesundheit

Preisverleihung beim Nichtraucherwettbewerb "BE SMART - DON'T START"

Das Symbol für Rauchen verboten

Bei dem vom Land Baden-Württemberg ausgeschriebenen Kreativ-Wettbewerb gegen das Rauchen haben sich 40 Schulklassen mit vielfältigen Ideen beteiligt. Sie drehten Kurzfilme mit selbst geschriebenen Drehbüchern, gestalteten Collagen, erstellten Comics oder komponierten Lieder.

18.06.2012

Die Klassen hatten die Möglichkeit, tolle Preise zu gewinnen, unter anderem Karten für ein Heimspiel der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart, eine Führung durch den Flughafen Stuttgart oder einen Blick hinter die Kulissen des SWR. Acht Klassen wurden als preiswürdig ausgewählt und dürfen die Belohnung am 19. Juni 2012 in Empfang nehmen. Bei dieser Abschlussveranstaltung im Regierungspräsidium Stuttgart werden die acht Preisträger-Schulklassen ihre tollen Kreativbeiträge zum Thema Nichtrauchen erstmals auch öffentlich präsentieren.  

„Es ist auch gezielten Präventionsansätzen wie dem erfolgreichen Nichtraucherwettbewerb „BE SMART – DON‘T START“ zu verdanken, dass die Zahl jugendlicher Raucher nach wie vor rückläufig ist und Rauchen unter Jugendlichen mehr und mehr als uncool gilt“, so Sozialministerin Altpeter.

Der Wettbewerb wird durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren, das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg und das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport veranstaltet. Die AOK Baden-Württemberg unterstützt den Wettbewerb bereits zum neunten Mal. „Dass sich immer mehr Kinder und Jugendliche von der Zigarette fernhalten und dieses Risiko für ihre Gesundheit gar nicht erst eingehen, bestätigt uns in unserem Engagement für die Prävention“, sagt Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg.

Am bundesweiten Nichtraucherwettbewerb „BE SMART – DON‘T START“ haben sich im Schuljahr 2011/2012 Baden-Württembergs Schulen zum zwölften Mal beteiligt. Ein Ziel des Wettbewerbs ist es, das Thema Nichtrauchen in die Schulen zu bringen und attraktiv zu machen für die Schülerinnen und Schüler. Bundesweit haben sich 9887 Klassen angemeldet, 1189 Schulklassen waren aus Baden-Württemberg. Im Ländle haben daher erneut mehr Klassen mitgemacht als im Vorjahr. Baden-Württem­berg trotzt damit dem bundesweiten Trend rückläufiger Teilnehmerzahlen.

Die Preisverleihung findet statt am Dienstag, den 19. Juni 2012, ab 14:00 Uhr im Regierungspräsidium Stuttgart, Ruppmannstraße 21, im Raum E020.

Quelle: Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg / Landesgesundheitsamt / AOK Baden-Württemberg

Redaktion: Christian Herrmann

Back to Top