Zeitschrift / Periodikum

„Kiffen ab 18?“

Strukturebene: Bund

Die aktuell geplante und in einem Eckpunktepapier des Bundesgesundheitsministeriums dargestellte »kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken« wird sowohl in der Suchthilfe, als auch in der Kinder- und Jugendhilfe bzw. dem Jugendschutz intensiv diskutiert. In KJug werden verschiedene Aspekte und Diskussionspunkte zusammengeführt – speziell vor dem Hintergrund, dass der Konsum von Cannabis auch nach einer möglichen Legalisierung weiterhin für unter 18-Jährige verboten bleibt. Ergebnisse zweier aktueller Studien werden vorgestellt und die Herausforderungen für die Prävention, die mit einer Änderung verbunden sind, dargestellt.

Aus dem Inhalt:

  • Hinze, Klaus: Legalisierung von Cannabis – Maßnahmen des Kinder- und Jugendschutzes
  • Raiser, Peter: Die Regulierung von Cannabis – eine gesellschaftliche Aufgabe
  • Kalke, Jens; Jacobsen, Britta; Hayer, Tobias; Rosenkranz, Moritz; Verthein, Uwe; Manthey, Jakob: Handlungsempfehlungen zur Legalisierung von Cannabis in Deutschland
  • Kleine, Ronja; Hanewinkel, Reiner: Empfehlungen zur kontrollierten Cannabisabgabe. Ergebnisse einer Befragung von 1.217 Expert:innen
  • Schneider, Janis: Digitale Cannabisprävention für Eltern: Ein Praxisbericht aus dem Land Berlin
  • Dickhardt, Rebekka: Suchtprävention, die Jugendliche begeistert!
  • Stiller, Anja; Rehage, Kerstin: Kinderschutz-Konzepte in Institutionen – Welche Schritte sind dafür notwendig?
  • Jäger, Isabel: Schulsozialarbeit zwischen Kinderarmut und Zuwanderung. Handlungsspielräume kindbezogener Armutsprävention aus der Perspektive von Schulsozialarbeiter:innen an Grundschulen
  • Roll, Sigmar: Keine heile Familie – Körperliche und seelische Misshandlung eines Stiefkindes

Herausgeber

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V.

Kontakt

Ingrid Hillebrandt

E-Mail Adresse

kjug@bag-jugendschutz.de

Herausgabedatum

2023

Weitere Themen

Kinder- und Jugendschutz
Back to Top