Informationen und Arbeitshilfen

Frühe Hilfen für geflüchtete Familien

Der Krieg in der Ukraine treibt viele Menschen in die Flucht, gerade Frauen und Kinder. Die Erlebnisse in ihrer Heimat und auf der Flucht sowie das Zerreißen des familiären und sozialen Umfeldes führen zu psychosozialen Belastungen. Auch das Ankommen in Deutschland ist von Unsicherheiten bestimmt. Nun hat das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) Informationen und Arbeitshilfen für Fachkäfte zusammengestellt.

28.03.2022

Arbeitshilfen für die Beratung geflüchteter Familien

Frühe Hilfen für geflüchtete Familien. Impulse für Fachkräfte

Die Publikation enthält umfassende Informationen für Fachkräfte, die Familien mit Fluchterfahrungen beraten. Themen sind zum Beispiel der Umgang mit traumatisierten Müttern und Kindern, die Bedeutung der Frühen Hilfen als Übergangsbegleitung und Rahmenbedingungen der Beratungsarbeit.

Zur Publikation Frühe Hilfen für geflüchtete Familien. Impulse für Fachkräfte (PDF: 580 KB).

Schweigepflichtentbindung – Russisch/Deutsch und Englisch/Deutsch

Wenn Fachkräfte die von ihnen betreuten Familien in weiterführende Hilfsangebote vermitteln, müssen sie auch Informationen weitergeben. Dies bedarf der Einwilligung der Familien in Form einer Schweigepflichtentbindung.

Das NZFH bietet Fachkräften in den Frühen Hilfen dazu entsprechende Formulare an – als deutsche Version sowie in zehn zweisprachigen Versionen zum Beispiel Russisch/Deutsch und Englisch/Deutsch.

Schweigepflicht kommunizieren – Sprachbarrieren überwinden

Die Arbeitshilfe enthält ausführliche Informationen zur Schweigepflicht und zur Entbindung von der Schweigeflicht im Kontext der Frühen Hilfen sowie Handlungsempfehlungen zur kultur- und migrationssensiblen Vermittlung der Themen in einfacher Sprache. Praktische Anregungen, Schaubilder und Formulierungshilfen sind als Einzelvorlagen enthalten, zum Kopieren oder Ausdrucken.

NEST-Material für Frühe Hilfen

Texte und Grafiken der Arbeitsblätter im NEST-Material entsprechen den Regeln der Leichten Sprache und können von Fachkräften nach Themen ausgewählt werden.

Antworten auf Fragen zum NEST-Material in der Arbeit mit nach Deutschland geflüchteten Familien erläutern den Einsatz.

Familien über Frühe Hilfen informieren

Um Familien über Angebote der Frühe Hilfen zu informieren, können Fachkräfte den Film "Was sind Frühe Hilfen?" nutzen. Der Film liegt in Deutsch sowie in weiteren Sprachen vor, auch in Englisch und Russisch:

Was sind Frühe Hilfen? Что такое Frühe Hilfen (Ранняя помощь)? What is Frühe Hilfen (early childhood intervention)?

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/uLNlWI4ZN3A" title="YouTube video player" width="560"></iframe>
Beratungs- und Informationsangebote für Eltern – auch auf Ukrainisch

Auf www.elternsein.info hat das NZFH Informationen und weiterführende Links für Eltern zusammengestellt: 

  • Beratungsangebote,
  • Informationen zur Gesundheit und zu Corona
  • Einreise, Anmeldung und Aufenthalt in Deutschland.

Die Informationen liegen auf Deutsch, Ukrainisch und Englisch vor und werden laufend aktualisiert. 

Angebot für Kommunen

Um Familien über diese Zusammenstellung zu informieren, können Kommunen die Einleitungstexte auf www.elternsein.info in den Sprachen Deutsch, Ukrainisch und Englisch gerne in ihrem digitalen Angebot einbinden und auf die Zielseite auf elternsein.info verlinken.

Weitere Materialien für Eltern in russischer oder englischer Sprache finden sich auch beim Nationalen Zentrum Frühe Hilfen.

Quelle: Nationales Zentrum Frühe Hilfen vom 11.03.2022

Redaktion: Laura Burger

Back to Top