Sozialpolitik

Nachbesserung: Schröder will Aufstocker vor der Elterngeldstreichung verschonen

Wie WELT ONLINE heute berichtet, plant Bundesfamilienministerin Schröder die Einführung eines sogenannten Elterngeldfreibetrages für Geringverdiener, die auf Hartz IV-Leistungen angewiesen sind. Hiermit wären die sogenannten Aufstocker von der vorgesehenen Streichung des Elterngeldes für Hartz IV-Bezieher nicht betroffen.

22.09.2010

Auch für Minijobber solle eine Sonderregelung geschaffen werden.

Vor der Geburt des Kindes erwerbstätige ALG II-, Sozialhilfe und Kinderzuschlagsempfänger mit Anspruch auf Elterngeld sollen einen Elterngeldfreibetrag in Höhe von bis zu 300 Euro erhalten. Die Höhe des Freibetrages soll sich nach dem vor der Geburt des Kindes erzielten Einkommen richten.

Für Minijobber soll nach Angaben von WELT ONLINE auf die ursprünglich geplante Ausklammerung pauschal versteuerter Einkommen bei der Elterngeldbemessung verzichtet werden.

 

Redaktion: Ilja Koschembar

Back to Top