Familienpolitik

Bundesweite Initiative für Vereinbarkeit von Familie und Beruf feiert ihr zehnjähriges Jubiläum mit mehr als 750 Aktionen

Anlässlich des Aktionstags 2014 der bundesweiten Initiative "Lokale Bündnisse für Familie" am 15. Mai besucht Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig das Lokale Bündnis im brandenburgischen Falkensee.

15.05.2014

Gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Falkensee, Heiko Müller, und im Beisein von mehr als 100 Kindern und Erwachsenen, würdigt sie das große Engagement des Bündnisses als wichtigen Akteur der bundesweiten Initiative. Diese feiert 2014 ihr zehnjähriges Jubiläum. Zu ihrem Aktionstag rund um den 15. Mai machen die Lokalen Bündnisse für Familie deshalb in ganz Deutschland auf ihre Arbeit aufmerksam unter dem Motto "Einzigartig. Partnerschaftlich. 10 Jahre Lokale Bündnisse für Familie".

"Die Lokalen Bündnisse für Familie haben eine einzigartige Erfolgsgeschichte geschrieben. Seit zehn Jahren engagieren sich im ganzen Land die verschiedensten Partner für familienfreundlichere Lebens- und Arbeitsbedingungen. Sie unterstützen damit Eltern aktiv bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. In vielen Städten und Gemeinden zählen die Bündnisse heute zu den tragenden Säulen und Innovationsmotoren erfolgreicher Familienpolitik vor Ort. Mit Freude und Stolz gratuliere ich der Initiative deshalb zum zehnjährigen Bestehen. Und ich bedanke mich bei allen Aktiven für die wertvolle und beispielhafte Arbeit", sagt die Bundesministerin anlässlich ihres Besuches beim Lokalen Bündnis Falkensee.

So wie in Falkensee präsentieren vom 10. bis zum 25. Mai Lokale Bündnisse in ganz Deutschland die jahrelange erfolgreiche Kooperation der verschiedenen Akteure in den Netzwerken. An rund 440 Standorten finden dazu mehr als 750 Aktionen statt.

Gemeinsam mit rund 29.000 Partnerorganisationen aus allen Bereichen der Gesellschaft - darunter zum Beispiel auch mehr als 5.000 Unternehmen - sind in den Lokalen Bündnissen für Familie in den vergangenen zehn Jahren tausende Projekte entstanden, die Eltern dabei unterstützen, Zeitkonflikte im Alltag und Engpässe bei der Kinderbetreuung zu reduzieren.

Damit setzen sich die Lokalen Bündnisse für ein Thema ein, das viele Menschen bewegt. 60 Prozent der Eltern mit Kindern zwischen einem und drei Jahren wünschen sich beispielsweise, dass beide Partner im gleichen Umfang erwerbstätig sind und sich gemeinsam um Haushalt und Familie kümmern können. Allerdings realisieren derzeit nur 14 Prozent ein solches Modell. Mit Angeboten für die Ferien-, Notfall- und Nachmittagsbetreuung, mit Freizeitaktivitäten speziell für Väter und Kinder sowie mit Unterstützung beim beruflichen Wiedereinstieg leisten die Bündnisse einen wichtigen Beitrag, damit berufstätige Eltern die Aufgaben in der Familie partnerschaftlich teilen und ihre Erwerbswünsche umsetzen können.

Weitere Informationen zu den Lokalen Bündnissen unter: <link http: www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de _blank external-link-new-window external link in new>www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de und <link http: www.aktionstag2014.de _blank external-link-new-window external link in new>www.aktionstag2014.de

Quelle: Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend vom 15.05.2014

Redaktion: Anneli Starzinger

Back to Top