Sonstige

Fachtag Antisemitismus – gestern und heute

Strukturebene: Bund

Zur Bedeutung der historischen und politischen Bildungsarbeit gegen Antisemitismus

Eine Normalisierung antisemitischer Äußerungen und Handlungen stellt Fachkräfte sowie Multiplikator_innen der Kinder- und Jugendarbeit sowie -hilfe vor große Herausforderungen. Kinder und Jugendliche werden durch gesellschaftliche Strukturen geprägt. Daher ist es von Bedeutung, dass Fachkräfte der Jugendarbeit Antisemitismus erkennen können und ihnen Handlungsoptionen zur Verfügung stehen, um Kinder und Jugendliche zu schützen und zu unterstützen. 

Zu Beginn der Veranstaltung ist ein Input-Vortrag durch eine_n Referent_in geplant, durch den die Grundlagen und Hintergründe von Antisemitismus erläutert werden. Dadurch soll eine gemeinsame Grundlage durch Informationsvermittlung geschaffen werden, die die weitere Auseinandersetzung mit dem Thema im Rahmen von Workshops am Nachmittag ermöglicht. 

Nach dem Mittagessen sind zwei parallel stattfindende Workshops geplant, die zur Vertiefung im Thema dienen und bereits bestehende pädagogische Konzepte vermitteln. Die Teilnehmenden haben so die Möglichkeit, sich in unterschiedlichen Aspekten weiterzubilden und je nach Interesse und eingeschätzter Relevanz sich spezifischeres Wissen anzueignen. Abschließend bietet die Filmvorführung von „Masel Tov Cocktail“ und das Gespräch mit dem Regisseur Arkdij Khaet einen humoristischen Zugang zum Thema und Austausch über diesen Ansatz in der Bildungsarbeit.

Interessierte sind herzlich eingeladen, inhaltliche Impulse für die eigene Jugendarbeit zu erhalten und gemeinsam in den Austausch über eigene Erfahrungen mit dem Thema und mögliche Gegenstrategien zu treten.

Weitere Informationen finden Interessierte im Flyer. Anmeldungen sind online bis 29. Oktober 2023 möglich.

Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro. Ansprechpartnerin im hjr ist Simone Ball.

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist eine Freistellung für ehrenamtliches Engagement nach dem HKJGB § 42 möglich. Weitere Infos unter www.hessischer-jugendring.de/freistellung .

Veranstaltungsort

SAALBAU Gallus
Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main

Beginn

- 10:30 Uhr Uhr

Ende

- 16:30 Uhr Uhr

Veranstalter

Hessischer Jugendring e.V.

Kontakt

Simone Ball
Telefon: 0611 988 735 09
E-Mail Adresse: ball@hessischer-jugendring.de

Weitere Themen

Demokratie
Back to Top