Stellungnahme / Diskussionspapier

Positionspapier „Kinder- und Jugendarbeit besser schützen”

Hessischer Jugendring e.V.

Strukturebene: Hessen

Der Vorstand des Hessischen Jugendrings bezieht erneut Stellung zur Lage der Jugendarbeit in der Pandemie. Noch immer sind die Bedarfe und Nöte von Kindern und Jugendlichen zu wenig im Blick, wenn zentrale Entscheidungen getroffen werden. Insbesondere die Rolle und der Auftrag der Jugendarbeit sowie ihre Bedeutung für junge Menschen werden kaum in die mittelfristige Strategie zur Bewältigung der Pandemie und zur Planung von Öffnungsschritten einbezogen. Das muss sich aus Sicht des Hessischen Jugendrings dringend ändern. Das Positionspapier benennt wichtige Perspektiven und schlägt konkrete Schritte vor.

  • dritte Welle brechen und Jugendarbeit mehr in die Planung integrieren,
  • Outdoor-Angebote für Kinder- und Jugendgruppen möglich machen,
  • die Gruppengröße für alle Angebote der Jugendarbeit auf 10 Personen festlegen,
  • jetzt Ferienspiele, Freizeiten und Zeltlager in den Sommerferien absichern,
  • Kinder und Jugendliche brauchen auch außerschulische Bildung,
  • mehr Expertisen zur Lage von Kindern und Jugendlichen einbeziehen.

Herausgeber

Hessischer Jugendring e.V.

Kontakt

Klaus Bechtold
Referent für Grundsatzfragen und Jugendpolitik

Hessischer Jugendring e.V.
Schiersteiner Straße 31 - 33
65187 Wiesbaden
Fon 0611 99083-20
Fax 0611 99083-60

E-Mail Adresse

[email protected]

Herausgabedatum

2021

Weitere Themen

Kinder- und Jugendarbeit
Back to Top