Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe

Denkzeit-Gesellschaft zur Förderung wissenschaftlich begründeter Methoden psychosozialer Arbeit mit jungen Menschen

Denkzeit-Gesellschaft e.V.

Strukturebene: Berlin

Das Denkzeit-Training ist ein wissenschaftlich fundiertes sozialkognitives Training für delinquente Jugendliche und Heranwachsende, bei dem ein ausgebildeter Pädagoge (Denkzeit-Trainer) mit einem Jugendlichen oder Heranwachsenden über 40 Sitzungen (das entspricht einer Laufzeit von 7-9 Monaten) zu den Modulen Probleme analysieren, Affekte managen und moralisch Denken und Handeln, zusammenarbeitet. Die ersten 24 Sitzungen sind manualisiert.

 

Die Jugendlichen und Heranwachsenden werden i.d.R. durch eine richterliche Anordnung nach § 10 JGG zugewiesen.

 

Das Denkzeit-Training wurde von der Freien Universität Berlin (AB Sozialpädagogik, unter der Leitung von Prof. Dr. J. Körner)in seiner Wirksamkeit evaluiert. Die Ergebnisse zeigen, dass diese Methode (statistisch signifikant) zu einer deutlichen Reduktion der Rückfallhäufigkeit führt.
Das Denkzeit-Training zielt auf die Förderung bestimter sozialkognitiver Fähigkeiten (wie z.B. Perspektivenübernahme, Wahrnehmen und Kontrolle von Affekten, Kontrolle selektiver Wahrnehmung, Wahrnehmung von projektiven Neigungen), die als Schutzfaktoren gegen Delinquenz gelten.

 

Die ersten 24 Sitzungen sind manualisiert, d.h. sie sind in ihren Zielen, Methoden, Beispielen und didaktischen Hinweisen ausgearbeitet. Die letzten 16 Sitzungen dienen dem Transfer in die Lebenswelt des Jugendlichen oder Heranwachsenden.

 

Die Haltung des Trainers wird als besonders einflussreich eingeschätzt; zugewandt, aber auch fordernd, verlässlich und klar abgegrenzt. Der Jugendliche soll lernen, Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen, auch wenn er in ungünstigen sozialen Kontexten lebt.

Adresse

Goebenstr. 24
10783 Berlin

Kontakt

Telefon: 030-68915666
E-Mail Adresse: [email protected]

Weitere Themen

Jugendsozialarbeit Hilfen zur Erziehung
Back to Top