Monographie / Buch

TPJ 16: Gewaltförmige Konstellationen in den stationären Hilfen – Eine Fallstudie

Fabian Kessl, Friederike Lorenz

Strukturebene: Bund

Im Mittelpunkt dieser Veröffentlichung stehen gewaltförmige Konstellationen in den Erziehungshilfen aus den Jahren 2008/2009. Die leitenden Forschungsfragen beziehen sich auf die institutionellen Konstellationen und Nachwirkungen auf die Einrichtung. Insofern stehen nicht strafrechtliche Recherchen im Fokus dieses Themenheftes der Beiträge zu Theorie und Praxis der Jugendhilfe, sondern Entstehungsbedingungen mit ihren jeweils zugrundeliegenden Motiven, Praktiken und Schlussfolgerungen, die hieraus gezogen werden können. Zusätzlich wird die konzeptionelle Grundlage für die Gruppenkonzepte in den Wohngruppen dargestellt. Die Veröffentlichung geht also über die Untersuchung in den konkreten Situationen hinaus und ermöglicht es so, grundsätzlich Konzeptionen im Kontext von stationären Hilfen zur Erziehung zu reflektieren.

Kontakt

Redaktion:
Annette Bremeyer
Flüggestr. 21
30161 Hannover
Tel.: 0511 / 39 08 81 – 14
[email protected]
www.erev.de

E-Mail Adresse

[email protected]

Herausgabedatum

2016

Weitere Themen

Hilfen zur Erziehung
Back to Top