Zeitschrift / Periodikum

Psychisch kranke Kinder und Jugendliche - KJug 3/2013

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V.,

Strukturebene: Bund

Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die wegen psychischer, psychosomatischer oder anderer Krankheiten in ärztlicher oder psychotherapeutischer Behandlung sind, steigt kontinuierlich. Das Spektrum dessen, was heutzutage als verhaltensauffällig bezeichnet wird, ist dabei sehr breit und reicht von Störungen des Sozialverhaltens, Selbstverletzendem Verhalten, Essstörungen, ADHS, Drogenmissbrauch und Psychosen über Depressionen, Erschöpfung, Ängste und Zwänge. Psychische Störungen bedeuten für die betroffenen Kinder und Jugendlichen stets eine Beeinträchtigung der Lebensqualität. Diese Störungen stellen aber auch für Eltern und Lehrerinnen und Lehrer eine Herausforderung für pädagogisches Handeln dar.

Herausgeber

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V.

Kontakt

Ingrid Hillebrandt

E-Mail Adresse

[email protected]

Herausgabedatum

Juni 2013

Lizenz

INT 3.0 – Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-SA 3.0

Weitere Themen

Kinder- und Jugendarbeit Hilfen zur Erziehung Jugendsozialarbeit Andere Aufgaben
Back to Top