Expertise / Gutachten

Mehrsprachigkeit in der Kindheit: Perspektiven für die frühpädagogische Praxis

Dr. Argyro Panagiotopoulou

Strukturebene: Bund

Mehrsprachiges Aufwachsen gehört nicht erst seit den jüngsten Fluchtbewegungen zur Realität im Einwanderungsland Deutschland: Viele Kinder verständigen sich in ihren Familien anhand mehrerer Sprachen. Doch oft erleben sie die Kindertageseinrichtungals einsprachigen Bildungsort, an dem ihre Familiensprache nicht berücksichtigt wird und das bislang erworbene Sprachrepertoirekeine Rolle spielt. Vor diesem Hintergrund hat Professorin Dr. Argyro Panagiotopoulou (Universität zu Köln, Lehrstuhl für Bildung und Entwicklung in Früher Kindheit) im Auftrag der Weiterbildungs-initiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) eine Expertise verfasst, die beschreibt, wie das Potenzial der Mehrsprachigkeit von Kindern und pädagogischen Fachkräften genutzt werden kann, um die frühkindliche Sprachentwicklung zu unterstützen. Die Expertise kann über die WiFF-Website heruntergeladen und bestellt werden (Link siehe unten).

Kontakt

Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte
Deutschen Jugendinstitut e.V.
Nockherstr. 2
D-81541 München

E-Mail Adresse

[email protected]

Herausgabedatum

2016

Weitere Themen

Kinder- und Jugendarbeit Kindertagesbetreuung
Back to Top