Kinder als Täter - Kinder- und Jugendkriminalität als Thema des Kinder- und Jugendschutzes (MDA 22)

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V.

Strukturebene: Bund

Zeitungen und Zeitschriften, aber auch die Magazinsendungen des Fernsehens bringen Gewalt von Kindern und Jugendlichen immer wieder gerne in die aktuelle Diskussion – sei es durch Amokläufe von Schülern oder andere Schlagzeilen. Dabei wird oftmals das Bild einer ständig gewalttätiger werdenden Jugend gezeichnet. Auch der Kinder- und Jugendschutz nimmt das Thema unter dem Aspekt der Gewaltprävention in den Blick. Mit der vorliegenden Publikation will die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz zum einen über das tatsächliche Ausmaß der Kinder- und Jugendkriminalität informieren – speziell über die Entwicklung bei Mädchen und jungen Frauen. Zum anderen sollen aber auch Projekte und Maßnahmen der Gewaltprävention vorgestellt werden, soll dargestellt werden, dass man und wie man frühzeitig auf Mädchen und Jungen einwirken kann, um ihnen Alternativen zum gewalttätigen Austragen von Konflikten aufzuzeigen. Wann und wie solche Programme wirken, auch damit setzt sich ein Beitrag in der Publikation auseinander.

 

Aus dem Inhalt:

* Kinder und Gewalt. Entwicklungen der Kinder- und Jugendkriminalität und deren Wahrnehmung in der Öffentlichkeit – Franziska Seyboth-Teßmer

* Bedingungen, Funktionen und Folgen von Gewaltausübung bei weiblichen Jugendlichen. Konsequenzen für die Gewaltprävention – Dr. Mirja Silkenbeumer

* Gewaltpräventive Programme. Ergebnisse verschiedener Wirkungsstudien und Entwicklung von Qualitätsstandards – Carmen Trenz

* Auszug aus dem Zweiten Periodischen Sicherheitsbericht der Bundesregierung

 

Die Ausgabe 22 in der Reihe Modelle Dokumente Analysen (MDA) mit dem Titel »Kinder als Täter« kann bestellt werden bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V., Mühlendamm 3, 10178 Berlin, [email protected]

Back to Top