Zeitschrift / Periodikum

Frühe Kindheit, Ausgabe 2/2012: Geschwisterbeziehungen

Deutsche Liga für das Kind,

Strukturebene: Bund

Die Ausgabe 2/2012 der Zeitschrift „frühe Kindheit“ behandelt schwerpunktmäßig das Thema „Geschwisterbeziehungen“. Das Heft enthält Beiträge u. a. von

- Hartmut Kasten („Geschwister in der Kindheit“),

- Hans Sohni („Geschwisterdynamik – Impulse aus Psychoanalyse, Familientheorie und Entwicklungspsychologie“),

- Inés Brock („Mit der Geburt fängt alles an – Wirkungen von Geschwisterschaft für Eltern und Kinder in Mehrkindfamilien“),

- Doris Niebergall/Susanne Mierau („Vom Einzelkind zum Geschwisterkind – Wie sich Familien gut auf das neue Baby vorbereiten können“),

- Michael Karle („Trennung der Eltern – Trennung der Geschwister?“),

- Helene Timmermann („Zwischen Verbundenheit und Individualität – Zur Bedeutung von Geschwisterbeziehungen in der Psychotherapie mit Kindern“),

- Sibylle Walter („Geschwisterbeziehung en in der außerfamilialen Unterbringung“),

- Irmela Wiemann („Fremdplatzierte Kinder und ihre Geschwister“)

sowie ein Interview mit Elisabeth Müller, Vorsitzende des Verbandes kinderreicher Familien Deutschland e.V. („Eine große Familie ist sicher nicht der einfachste Weg, aber täglich kommen neue Facetten und Glücksmomente hinzu“).

Außerdem enthält das Heft folgende Praxisbeiträge:

- „Der ABC-Club e.V. – Internationale Drillings- und Mehrlingsinitiative“, und

- „Geschwisterzeit – Ein Angebot für Geschwister von Kindern mit Behinderung“.

Das Heft kann bei der Geschäftsstelle der Deutschen Liga für das Kind zum Preis von 6,- Euro (zzgl. Versandkosten) bestellt werden.

Deutsche Liga für das Kind

Charlottenstr. 65

10117 Berlin

 

Herausgeber

Deutsche Liga für das Kind

Kontakt

Deutsche Liga für das Kind, Tel.: 030 28599970, Fax: 030 28599971,

E-Mail Adresse

[email protected]

Herausgabedatum

04/2012

Back to Top