Sozialpolitik

Deutsches Kinderhilfswerk verschenkt Schulranzen an bedürftige Kinder

Gerade in Zeiten, in der die Armut von Kindern und Jugendlichen eine Rekordhöhe von 3 Millionen erreicht hat, möchte das Deutsche Kinderhilfswerk helfen und verschenkt Ranzen-Sets mit Federmäppchen, Sport- und Brustbeutel. Jedes Set hat einen Wert von 120,00 Euro.

07.09.2010

Der erste Schultag ist für jedes Kind ein ganz besonderes Ereignis. Für arme Familien bedeutet er jedoch eine außerordentliche finanzielle Belastung: Die erste Schulausstattung muss bezahlt werden. Ein wirklich richtig guter Schulranzen kostet sehr viel Geld. Im Anschluss an die Übergabe haben die Kinder mit Enie van de Meiklokjes Schultüten gebastelt, die sie dann nach Hause nehmen durften.

Enie van de Meiklokjes und die Referentin des Kindernothilfefonds Claudia Keul überreichten Schulranzen an Erstklässler aus Berlin.Dazu erklärt Claudia Keul: „Ich freue mich, dass die bundesweite Schulranzenaktion des Deutschen Kinderhilfswerkes eine weitere Erfolgsmeldung verkünden kann: Mit der heutigen Aktion wurden 3.260 Schulranzen im Wert von insgesamt 391.200 Euro verschenkt. Weitere Schulranzen wurden in Mecklenburg-Vorpommern, Bayern, Baden-Württemberg, Brandenburg und Hamburg verteilt.“

Kennen Sie ein bedürftiges Kind, das sich zur Einschulung über einen neuen Schulranzen freuen würde? Dann melden Sie sich beim Deutschen Kinderhilfswerk e. V., Leipziger Straße 116 – 118, 10117 Berlin und stellen einen formlosen Antrag. Bei der Beantragung ist die besondere Notsituation des Kindes darzustellen.

Möchten Sie diese Schulranzenaktion unterstützen? Dann spenden Sie für Kinder in Deutschland auf das Konto: Bank für Sozialwirtschaft, Konto: 333 11 03, BLZ 100 205 00, Kennwort: Schulranzen.

Herausgeber: Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

 

Redaktion: Christian Herrmann

Back to Top