Expertise / Gutachten

Wo sind die jungen WutbürgerInnen? - Jugend zwischen politischem Engagement und Protest

jugendkultur.at - Institut für Jugendkulturforschung, (Hrsg.), Beate Großegger (Autorin)

Strukturebene: Europäische Union

Es wird viel geredet über politisch unzufriedene Menschen, die ihrer Empörung über den Status-quo der politischen Kultur öffentlichkeitswirksam Ausdruck verleihen.

Begriffe wie Wut- oder auch Mutbürger haben mittlerweile ihren Fixplatz in der Debatte um aktuelle Trends der politischen Artikulation.

Engagement wie auch Protest sind 2012, scheinbar ungewöhnlich, stark im Mid-Ager- und Best-Segment verankert. Doch was ist indessen mit den Jugendlichen? Wie steht es um ihr politisches Engagement? Was ist aus der einst viel zitierten „Protestjugend“ geworden? Gibt es sie noch und wenn ja, wo findet man sie?

Auf Grundlage einer aktuellen Politik-Sonderauswertung der Studie „Jugend und Zeitgeist“ und ergänzt durch bereits vorliegende Befunde der Jugendforschung begibt sich Dr.in Beate Großegger in ihrer Expertise „Wo sind die jungen WutbürgerInnen?“ auf die Suche nach Antworten.

Aus dem Inhalt:

• Politisches Engagement – die Jugendforschung zeigt ein eher ernüchterndes Bild

• Partei oder Protestbewegung – eine Frage des politischen Lifestyles?

• Wo findet man die protestbewegungsorientierte Jugend, wie denkt und lebt sie?

 

Quelle:

Institut für Jugendkulturforschung, A-1090 Wien

Herausgeber

jugendkultur.at - Institut für Jugendkulturforschung und Kulturvermittlung

Kontakt

jugendkultur.at - Institut für Jugendkulturforschung

E-Mail Adresse

[email protected]

Herausgabedatum

2012

Weitere Themen

Kinder- und Jugendarbeit
Back to Top