Broschüre

Wo Produktionsschule drauf steht, soll auch Produktionsschule drin sein - Qualitätsstandards des Bundesverbandes Produktionsschulen e.V.

Bundesverband Produktionsschulen e.V.

Strukturebene: Bund

Indem wir zeitgemäße Qualitätsstandards zur Strukturierung und entwicklung konkreter pädagogischer Handlungen formulieren - rahmen und Inhalte einer neuen Form von „Schule“ –, kritisieren wir gleichzeitig veraltete, vorherrschende Traditionen. Zugleich versuchen wir, die Produktionsschulstandards als Bauanleitung des neuen tragfähig, vergleichbar und kommunizierbar zu machen: also verhandelbar und zustimmungsfähig. es geht darum, eine neue „Schulform“ im Sinne einer neuen Bildungseinrichtung mit Leben zu füllen und durch gleichberech gte Partizipation aller Beteiligten überprüfbar zu machen.

Die Qualitätsstandards sollen handlungsleitend sein für pädagogische Prozesse und institutionelle Strukturen bei der Neugründung von Produktionsschulen sowie Hilfestellung und Handreichung bieten für die Überprüfung schon bestehender Einrichtungen. Sie bilden weitgehend die soziale und demokratische Vielfalt der Produktionsschulen als neue Bildungseinrichtung ab (social/cultural diversity).

Alle Standards müssen verhandelbar sein und bleiben sowie zu von Konsens getragenen regeln und Vereinbarungen führen. Ein guter Maßstab bei der Entwicklung einer Produktionsschule ist, dass sie allen Beteiligten eine leistungsfähige, soziale und gerechte Orientierung eröffnet.

Herausgeber

Bundesverband Produktionsschulen e.V.

Kontakt

Wunstorfer Str. 130
30453 Hannover
Tel. 0511-76353758

E-Mail Adresse

[email protected]

Herausgabedatum

2015

Weitere Themen

Jugendsozialarbeit Hilfen zur Erziehung
Back to Top