Wir lassen kein Kind zurück - Soziale und gesundheitliche Lage von kleinen Kindern im Land Brandenburg

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie des Landes Brandenburg

Strukturebene: Brandenburg

Die Politik im Land Brandenburg legt einen Schwerpunkt auf die Förderung von Kindern und jungen Familien. Im Oktober 2005 hat die Brandenburger Landesregierung ein Programm und Maßnahmenbündel vorgestellt: „Die Brandenburger Entscheidung: Familien und Kinder haben Vorrang“. Gesund und gewaltfrei aufzuwachsen, ist hierbei ein Ziel, für das der vorliegende Report Daten und Hintergrundwissen bereitstellt.

 

Über Kindergesundheit wird in den Medien häufiger berichtet und gern wird auch ein „Alarmismus“ gepflegt. Dazu gehört beispielsweise die Behauptung, dass es immer mehr fettleibige Einschüler gäbe. Wie die Datenauswertungen des Landesgesundheitsamts zeigen, stimmt das nicht. Die Einschüler von heute sind in etwa so häufig adipös wie die Einschüler Mitte der 90er-Jahre. Das Beispiel Adipositas zeigt, wie wichtig es ist, tatsächlich Daten heranzuziehen und nicht nur modischen Vorurteilen zu folgen. In jüngster Zeit wird in den Medien auch häufig über Armut und benachteiligte Bevölkerungsgruppen diskutiert. Für dieses Thema bestätigt der vorliegende Report eine grundlegende

Erkenntnis: Soziale Ungleichheit geht mit gesundheitlicher Ungleichheit einher. Kinder aus sozial benachteiligten Familien haben größere Risiken für ihre Entwicklung. Diese Tatsache ist eine besondere Herausforderung zum politischen Handeln. Denn Kinder tragen für die soziale Lage ihrer Familien keine Verantwortung.

 

Mehr Familien- und Kinderfreundlichkeit verfolgt das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie des Landes Brandenburg auf zwei Wegen: Das Land initiiert und unterstützt eine Reihe von einzelnen Maßnahmen für Kinderschutz und -gesundheit, beispielsweise für das Netzwerk „Gesunde Kita“ des Öffentlichen Gesundheitsdienstes. Der zweite Weg ist die ressortübergreifende Förderung der Kooperation von verschiedenen zentralen Akteuren für Kinderschutz und -gesundheit im Bündnis Gesund Aufwachsen in Brandenburg. Der vorliegende Report unterstützt das Bündnis mit aktuellen Daten zur sozialen und gesundheitlichen Lage unserer Kinder in Brandenburg.

Back to Top