Wenn Frühe Hilfen nicht greifen. Unterbringung von Klein(st)kindern

Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik

Strukturebene: Bund

Dokumentation der Fachtagung vom 12.-13.11.2009

Was können Mitarbeiter/innen in der Kinder- und Jugendhilfe tun, wenn Klein(st)kinder vorübergehend aus ihren Familien genommen werden müssen? Welche Unterbringungsformen und "Settings" sind geeignet, die gleichzeitig relativ stabile Beziehungen gewährleisten? Wie wollen Übergänge gestaltet werden? Welche Unterbringungsformen haben sich in der Praxis bewährt, welche innovativen Ansätze, Projekte und Überlegungen gibt es hierzu bundesweit?

Diese und andere Fragen waren Gegenstand der hier dokumentierten Vorträge und Arbeitsgruppen. Dabei stand im Fokus die Frage: Was ist für das betroffene Kind die am wengisten schädigende Alternative?

Fachvorträge u.a. von: Dr. Jörg Maywald, Deutsche Liga für das Kind, Berlin; Dr. Mauri Fries, Martha-Muchow-Institut Berlin; Prof. Dr. Klaus Wolf, Universität Siegen

Herausgeber

Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik

Herausgabedatum

April 2010

Weitere Themen

Förderung der Erziehung in der Familie
Back to Top