Tagungsdokumentation Soziale Ungleichheit - Medienpädagogik - Partizipation

JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Strukturebene: Bund

Auf dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) geförderten Fachkongress am 17. und 18.10.2008 in Bonn wurden die Verknüpfungen zwischen den sozio-kulturellen Lebensbedingungen und dem Mediengebrauch Heranwachsender in ihren unterschiedlichen Dimensionen beleuchtet und daraus Handlungsimpulse für pädagogische sowie für bildungs- und sozialpolitische Felder begründet.

Die Online-Dokumentation umfasst drei Teile, die jeweils getrennt heruntergeladen werden können.

 

Teil 1 der Dokumentation

entspricht dem ersten Teil der Tagung, betitelt Medienhandeln in Hauptschulmilieus. Er enthält die Eröffnungsreden von Dr. Andreas Vogel (BMBF) und Helga Theunert (JFF) sowie den Vortrag von Ulrike Wagner, in dem die Ergebnisse der JFF-Studie "Bildungsbenachteiligung und multifunktionale Medien" präsentiert wurden. Die Ergebnisse zum Umgang von Hauptschülerinnen und Hauptschülern aus sozialen Brennpunkten mit Computer, Internet, Spielkonsole und Handy wurden im aktuellen Diskurs von Medienforschung, Medienpädagogik und Bildungspolitik verortet.

 

Teil 2 der Dokumentation

enthält die Hauptvorträge des zweiten Teils der Tagung, betitelt Die soziale Frage im Fokus von Medienforschung, Medienpädagogik und Jugendbildung: Die Eröffnungsrede von Thomas Krüger, dem Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung, sowie die Vorträge von Horst Niesyto ("Die soziale Frage in Medienforschung und Medienpädagogik") und Benno Hafeneger ("Die soziale Frage aus der Perspektive der Jugendbildung").

 

Teil 3 der Dokumentation,

enthält die Impulsreferate und Diskussionen aus fünf Workshops, eingeleitet von Helga Theunert.

Kommunizieren und Präsentieren im Web 2.0: Online-Communitys und Social Web-Angebote umfasst Beiträge von Angela Tillmann (TU Dresden) und Ulrike Schmidt (LizzyNet) sowie die Diskussionszusammenfassung von Niels Brüggen (JFF).

Produzieren in eigener Regie: Aktive Medienarbeit unter der Berücksichtigung soziokultureller Unterschiede enthält den Beitrag von Klaus Lutz (Medienzentrum Parabol Nürnberg) und die Ergebniszusammenfassung von Fred Schell (JFF).

In Medienwelten hineinwachsen: Die Rolle von Familien und Sozialumfeld in der Mediensozialisation beinhaltet Beiträge von Ingrid Paus-Hasebrink (Uni Salzburg), Kathrin Demmler (JFF) und die Zusammenführung der Ergebnisse von Friederike Tilemann (PH Zürich).

Die Welt erlesen: Lese- und Medienkompetenz in der frühen Bildung enthält zehn Thesen von Bernd Schorb (Uni Leipzig), eine Projektvorstellung von Nina Kuhn (Projekt Buchstart) und die Ergebnisbündelung von Ida Pöttinger (Landesmedienzentrum Baden-Württemberg).

Sich einmischen und teilhaben: Politische Partizipation und neue Formen medienkultureller Bildung umfasst Thesen von Friedrich Krotz (Uni Erfurt), ein Referat von Jan Keilhauer (Uni Leipzig) und die Workshopergebnisse von Peter Holzwarth (PH Zürich).

Back to Top