Stellungnahme / Diskussionspapier

Positionspapier der AGJ: Die Förderung von Infrastrukturleistungen in der Kinder- und Jugendhilfe stärken

Strukturebene: Bund

Eine stärkere Förderung von Infrastrukturangeboten der Kinder- und Jugendhilfe im Sozial-raum ist in der Diskussion, z.B. am Runden Tisch Sexueller Kindesmissbrauch , in der Ju-gendarbeit und in den aktuellen Diskursen um die Weiterentwicklung und Steuerung der Hilfen zur Erziehung . In den Debatten geht es um den Zugang von Adressatinnen und Ad-ressaten, die bisher nicht erreicht werden, um eine verlässliche Sicherung von niedrig-schwelligen Angeboten, um eine Alternative zur Hilfe durch Einzelfallentscheidung des Ju-gendamts, um die Zusammenarbeit von Einrichtungen und Diensten, die mit jungen Men-schen und Familien arbeiten sowie um Kostendruck. Wie schon bei dem fachlichen Konzept der „Gemeinwesenarbeit“ im letzten Jahrhundert ringen Politik und Fachwelt um die Weiter-entwicklung sozialräumlicher Ansätze.

Die AGJ hält die Diskussionen für notwendig und unterstützt ihre Fortsetzung mit dem Ziel, praxistaugliche Optionen zu befördern.

Herausgeber

Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

Kontakt

Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ
Mühlendamm 3
10178 Berlin
Tel. 030 400 40-200

E-Mail Adresse

[email protected]

Herausgabedatum

November 2013

Weitere Themen

Hilfen zur Erziehung
Back to Top