Kooperation von Jugendarbeit und Schule: Chancen und Risiken

transfer e.V.

Strukturebene: Bund

Pädagogische Lösungsansätze für das deutsche Bildungsdebakel betreffen inhaltlich und strukturell sowohl die Schule als auch die Jugendhilfe. Im Zentrum steht die Verbesserung der Bildung. Es stellt sich zum einen die Frage, nach welchen Maßstäben die Bildung sich verbessern soll und zum anderen, welchen Beitrag die Institutionen Schule und Jugendhilfe dazu leisten können. Zunächst ist grundsätzlich zu klären, aus welchen Gründen die Zusammenarbeit der institutionellen Systeme Schule und Jugendhilfe erforderlich ist. Es herrscht die implizite Annahme vor, dass die Kooperation von Schule und Jugendarbeit sich positiv auf die Bildung der Kinder und Jugendlichen auswirkt. Diese Annahme ist allerdings nicht hinreichend belegt. Ziel dieser Arbeit ist es, die bildungstheoretischen Potentiale und die Schwierigkeiten, die sowohl in der Jugendhilfe als auch in der Schule, und insbesondere in der Kooperation beider Einrichtungen liegen, aufzuzeigen. In der Jugendhilfe gibt es vielfältige Aufgaben, der Bildungsauftrag liegt hauptsächlich bei der Jugendarbeit. Daher bildet dieser Teilbereich der Jugendhilfe den Schwerpunkt der Analyse. (Wochenschau-Verlag, 2006), 140 Seiten, € 19,80

 

Die Literatur kann per E-Mail, Fax, telefonisch oder auf dem normalen Postwege unter Angabe der Bestellnummer (SG 125) bestellt werden. Bitte geben Sie ihre Postanschrift an (kein Postfach). Wir liefern in der Regel innerhalb einer Woche. Alle Preise verstehen sich zzgl. Porto und Versand. Ab einer Bestellsumme von 30,- € schicken wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.

 

Quelle: transfer e.V.

Back to Top