Geschlechtergerechtigkeit in der Jugendhilfe

Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik der Universität Dortmund

Strukturebene: Bund

Die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik der Universität Dortmund stellt in ihrem Informationsdienst „KomDat Jugendhilfe“ in der Ausgabe 2/2006 die Frage nach den empirisch identifizierbaren Geschlechterdifferenzen in der Kinder- und Jugendhilfe in den Mittelpunkt. In diesem Heft wird zum einen vorgestellt, was die amtliche Kinder- und Jugendhilfestatistik in Bezug auf das Geschlecht erfassen kann und wo Verbesserungsmöglichkeiten bestehen. Zum anderen werden die Ergebnisse der Statistik ausgewertet und Veränderungen bzw. Beständigkeiten auf der Adressat/-innen- sowie auf der Personalebene in unterschiedlichen Handlungs- und Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe, insbesondere im Bereich der erzieherischen Hilfen dargestellt.

 

„KomDat Jugendhilfe“ erscheint dreimal jährlich und ist kostenfrei zu abonnieren!

 

Die pdf-Version der Ausgabe 2/2006 finden Sie auf der Homepage www.gender-nrw.de, weitere Informationen über die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik und die Bezugsmöglichkeiten für „KomDat Jugendhilfe“ auf www.akjstat.uni-dortmund.de oder unter [email protected]

 

 

 

Back to Top