Broschüre

Durchblick. Infos für deinen Weg aus der Jugendhilfe ins Erwachsenenleben.

Britta Sievers / Severine Thomas

Strukturebene: Bund

Die Broschüre richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die in Wohngruppen, Pflegefamilien oder anderen stationären Hilfeformen leben und bei denen das Hilfeende bzw. der Auszug absehbar sind.

Die Broschüre kann auch gut von Fachkräften genutzt werden, denn sie bietet in 9 Kapiteln einen systematischen Überblick über wichtige Themenfelder, die in der Übergangsbegleitung eine Rolle spielen. Sie kann dazu beitragen, den jungen Menschen Orientierung im Prozess des Übergangs zu geben.

Dazu vermittelt die Broschüre in kurzen Texten eine Vielzahl wichtiger Informationen und gibt zudem Hinweise zu weiterführenden Materialien, Formularen, Links und Apps.

Inhalt:   

  • Erwachsen werden in der Wohngruppe / Pflegefamilie (Übergangsvorbereitung, betreute Wohnformen, Hilfe für junge Volljährige)   
  • Endlich 18! (Rechtliche Änderungen mit der Volljährigkeit)   
  • Wohnen (Infos rund um die Wohnungssuche; Mietvertrag, Umzug etc.)   
  • Geld (Umgang mit Geld, eigenes Konto, Leistungsansprüche zur Existenzsicherung)    Versicherungen (Kranken- und Haftpflichtversicherung)   
  • Schule (Schulabschlüsse, alternative Wege zum Abschluss)   
  • Ausbildung / Trainings / Studium (Berufsorientierung, Ausbildungsplatzsuche, Bewerbungen, Studium etc.)   
  • Weitere Hilfen (Ombudsstellen, Übersicht über diverse Hilfsangebote)   
  • Mein Leben. (Gesundheit, Ernährung, Sexualität, Medien, Beziehungen etc.)

ISBN: 978-3-925146-91-6
1. Auflage, broschiert, 50 Seiten
Preis: kostenfrei gegen Porto
Die Broschüre ist im Rahmen des Projekts "Rechte im Übergang - Begleitung und Beteiligung von Care Leaver" (2014 - 2016) entstanden, das von der Stiftung Jugendmarke unterstützt wird.
Die Autorin Britta Sievers ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der IGfH im Care-Leaver-Projekt von IGfH/Universität Hildesheim, Severine Thomas ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik der Universität Hildesheim.

Back to Top